«Germany’s Next Topmodel» 2021: So divers waren Heidi Klums Kandidatinnen noch nie
Publiziert

«Germany’s Next Topmodel» 2021So divers waren Heidi Klums Kandidatinnen noch nie

Am Donnerstag startet die 16. Staffel von GNTM. Unter den angehenden Models befinden sich diesmal auch gehörlose oder 1,55 Meter grosse Kandidatinnen.

von
Stephanie Vinzens

Der Trailer zur 16. Staffel von «Germany’s Next Topmodel».

Prosieben

Darum gehts

  • Am 4. Februar geht Heidi Klums Castingshow «Germany’s Next Topmodel» bereits in die 16. Runde.

  • 31 Kandidatinnen kämpfen (anfänglich) um den Siegerinnen-Titel.

  • Auch wenn sicherlich noch mehr geht: So divers war der Cast bisher noch nie.

  • Wir stellen fünf der diversesten Kandidatinnen vor.

Maria will es als erste Gehörlose schaffen

Nach 15 Staffeln «Germany’s Next Topmodel» wird 2021 erstmals eine gehörlose Kandidatin teilnehmen. «Meine gesamte Familie ist gehörlos. Meine Schwester, meine Eltern, Tante, Onkel, Cousine – schon in der dritten Generation», erklärt Buchbinderin Maria in einem Promovideo von Prosieben. Die 21-Jährige möchte den Leuten zeigen, dass sie trotz der Gehörlosigkeit ihren Traum vom Modeln leben kann.

Samantha steht für queere People of Colour

«Ich möchte gewinnen, weil es bisher noch niemanden wie mich gab – das heisst: lesbisch und mit afrikanischen Wurzeln», so Kandidatin Samantha in ihrem Vorstellungsvideo. Die 20-Jährige möchte damit Minderheiten Mut machen, stets ihre Ziele zu verfolgen, auch wenn andere nicht daran glauben. Geoutet habe sie sich bereits als 14-Jährige.

Maria-Sophie kämpft für kleine Leute

Wirklich diverse Körpertypen gibt es auch im diesjährigen Cast noch nicht. Dafür hat noch nie eine solch kleine Kandidatin teilgenommen: Maria-Sophie ist gerade mal 1,55 Meter gross. «Ich stehe definitiv für Diversity», so die Auszubildende gegenüber Prosieben. «Es wäre das erste Mal, dass ein Mädchen gewinnt, das nicht die typische Modelgrösse hat.»

Chanel zeigt ihre Narben

«Mich macht besonders, dass ich starke Narben habe», erzählt die angehende Erzieherin Chanel. Die 20-Jährige leidet an der chronischen Darmerkrankung Morbus Crohn. Nach jahrelanger falscher Behandlung landete sie im Koma auf der Intensivstation. Bakterien hatten sich in ihrem ganzen Körper ausgebreitet und in einige Hautstellen eingefressen – Chanel trug Narben davon, die sie bisher immer versteckt hielt. Das soll sich durch ihre Teilnahme nun ändern.

Transfrau Alex gilt als Favoritin

Nach Lucy Hellenbrecht (22) aus der vergangenen Staffel ist mit Alex auch dieses Jahr eine Transfrau dabei. Die 23-jährige Journalismusstudentin gilt schon vor dem Staffelstart als Favoritin. «Ich möchte Germany's Next Topmodel werden, um mir selbst und anderen zu beweisen, dass deine Vergangenheit dich nicht aufhalten oder eine Rolle spielen muss, solange man es wirklich will», so die Halb-Südkoreanerin.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung