Aktualisiert

Huawei P30 ProSo eine krasse Kamera hat kein anderes Handy

Das ist der neue Ferrari unter den Smartphones: Mit dem P30 Pro bringt Huawei ein Gerät auf den Markt, das die Konkurrenz hinter sich lässt.

von
tob

Die ersten Eindrücke zum P30 Pro von Hersteller Huawei. (Video: 20M)

Es sticht aus der Masse der Smartphones heraus wie ein Hochleistungssportwagen zwischen Familienkutschen: das Huawei P30 Pro. Es ist die Antwort des chinesischen Herstellers auf die Topmodelle der Konkurrenz. Am 26. März ist das Smartphone präsentiert worden, 20 Minuten konnte das Handy bereits in Augenschein nehmen.

Mit dem Modell Mate 20 Pro gilt Huawei heute schon als Kamerakönig: Das P30 Pro soll nun noch eins draufsetzen. Es gibt eine Vierfachkamera, die zusammen mit Sony und Leica gebaut wird. Huawei verspricht, dass damit noch schärfere Fotos entstehen und die Leistung bei schlechtem Licht gegenüber dem Vorgänger nochmals deutlich verbessert wurde.

Eine schlaue Kamera

Der eigentliche Superlativ versteckt sich aber beim Zoom. So kann das P30 Pro 5-fach optisch, 10-fach hybrid und bis zu 50-fach digital vergrössern. Das kann zurzeit kein anderes Handy auf dem Markt. Was damit möglich ist, demonstrierte CEO Richard Yu auf Weibo, dem chinesischen Twitter. Er teilte ein Bild des Mondes, das angeblich mit dem P30 Pro aufgenommen wurde. Wer schon einmal versucht hat, den Erdtrabanten mit einem Handy abzulichten, weiss, dass auf dem Foto meist nicht viel mehr als ein weisser Punkt zu sehen ist.

Bei unserem kurzen Test war es allerdings nicht Nacht, weshalb wir das Mondbild nicht selbst verifizieren konnten. Klar ist aber, dass auch bei maximalem Zoom die Testbilder, die allesamt ohne Stativ entstanden sind, aus dem Handydisplay scharf wirkten. Zwar wird man das Zoom wohl nicht täglich benötigen, doch die unterschiedlichen Linsen (Tele, Weitwinkel und Ultraweitwinkel) bringen Flexibilität, da man quasi drei Objektive dabei hat. Die vierte Linse ist eine 3-D-Kamera.

Das ist das spannendste Smartphone des Jahres

Handy mit Knick: 20 Minuten konnte das Falthandy Mate X des Herstellers Huawei antesten. Das Gerät begeistert, hat aber einen Haken.

Aufgemotzte Selfie-Kamera

Doch nicht nur die Hauptkamera wurde verbessert, auch diejenige auf der Front. So steht mit 32 Megapixeln eine mehr als genügend grosse Auflösung zur Verfügung. Zudem soll der sogenannte Super-HDR-Modus die Bilder aufmotzen und das Gesicht und gleichzeitig den Hintergrund besser zur Geltung bringen. Wie gut die Kamera ist, wird erst ein ausführlicher Vergleich mit der Konkurrenz zeigen.

Neues Akkuwunder?

Eine tolle Kamera und ein schickes Design mag für einen Teil der Kunden als Kaufargument genügen, doch mit einem grossen Akku will der Hersteller den auch den Rest der potenziellen Kundschaft überzeugen. Im P30 Pro steckt eine Batterie mit 4200 mAh. Der gleich grosse Akku des Mate 20 Pro überzeugte im Test und zeigte 2018 am Ende eines intensiven Tages noch 51 Prozent an. Da das Display beim P30 Pro lediglich minim grösser ist, dürfte sich der Stromverbrauch in einem ähnlichen Rahmen bewegen.

Der erste Eindruck: Das Smartphone ist ein echtes Kraftpaket und bietet mit der Mega-Zoom-Kamera ein Alleinstellungsmerkmal zu einem Preis, der sich auf dem Niveau anderer Topmodelle bewegt. Das P30 Pro mit 128 GB Speicherplatz ist ab dem 5. April für 999 Franken erhältlich. Das leicht abgespeckte P30 verfügt über einen 6,1-Zoll-Display und ist ab 749 Franken zu haben. Die Geräte gibt es in vier Farben: orange (Amber Sunshine), blau (Aurora), weiss (Breathing Crystal) und schwarz. Vorbesteller erhalten zusätzlich einen Sonos-One-Lautsprecher.

Daten: P30 Pro

6,47 Zoll OLED Curved-Display

Vierfachkamera

32 MP Frontkamera

RAM: 8 GB Ram

128 GB Speicher (erweiterbar)

LTE cat 21

Bluetooth 5.0

IP 68

Kirin 980

Android 9 Pie / Emui 9.1

Erhältlich ab 5. April

999 Franken

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.