«Beinahe diabolisiert» – So erklärt Christoph Blocher seinen Auftritt im Freiheitstrychler-Hemd
Publiziert

«Beinahe diabolisiert»So erklärt Christoph Blocher seinen Auftritt im Freiheitstrychler-Hemd

Nach Bundesrat Ueli Maurer liess sich auch Christoph Blocher mit den Freiheitstrychlern ablichten. Er findet, die Gruppierung werde in der Öffentlichkeit zu negativ dargestellt.

von
Philippe Coradi
1 / 4
Alt-Bundesrat Christoph Blocher posiert in seinem eigenen Garten mit einigen Freiheitstrychlern. Das Shirt, das er trägt, ist ein Geburtstagsgeschenk. 

Alt-Bundesrat Christoph Blocher posiert in seinem eigenen Garten mit einigen Freiheitstrychlern. Das Shirt, das er trägt, ist ein Geburtstagsgeschenk.

Telegram/Screenshot
SVP-Bundesrat trug an einem Anlass Mitte September das Shirt der Freiheitstrychler. Dafür wurde er öffentlich kritisiert.  

SVP-Bundesrat trug an einem Anlass Mitte September das Shirt der Freiheitstrychler. Dafür wurde er öffentlich kritisiert.

Twitter/Screenshot
Die Freiheitstrychler sind oft wesentlicher Bestandteil an Demonstrationen gegen die Massnahmen im Kampf gegen Corona. 

Die Freiheitstrychler sind oft wesentlicher Bestandteil an Demonstrationen gegen die Massnahmen im Kampf gegen Corona.

20min/Simon Glauser

Darum gehts

  • Am Dienstag besuchten einige Freiheitstrychler den ehemaligen SVP-Politiker Christoph Blocher bei ihm zu Hause.

  • Dabei liess er sich in einem Shirt der Gruppierung ablichten.

  • Auch dass sein Parteikollege – Bundesrat Ueli Maurer – ein solches Shirt getragen hat, findet Blocher unproblematisch.

Am Dienstagnachmittag wurde ein Foto publik, auf dem Alt-Bundesrat Christoph Blocher mit einigen Freiheitstrychlern posierte und auch ein Shirt von ihnen trug. Entstanden ist es in seinem Garten an seinem 81. Geburtstag. Die Trychler läuteten bei Blochers Haus offenbar spontan und gaben ein Ständli.

Der SVP-Vordenker ist doppelt geimpft und sagte dies auch öffentlich. Dem «Blick» verriet Blocher jetzt, wieso er sich im Outfit einer Gruppierung ablichten liess, die bekanntermassen gegen die geltenden Corona-Massnahmen demonstriert. «Die Trychler werden mittlerweile regelrecht diabolisiert», sagt er gegenüber der Zeitung. Dabei seien die Trychler doch ganz normale Menschen. Einer sei an einer Demonstration in Bern zusammengeschlagen worden. Diesem würden noch heute zwei Zähne fehlen, so Blocher zur Zeitung.

Das Shirt der Trychler sei ein Geburtstagsgeschenk gewesen. Es ist bestickt mit der Aufschrift: «Für Christoph Blocher – als Dank für das Nein zum EWR.» (Anmerkung der Redaktion: Der Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) wurde 1992 in einer Volksabstimmung abgelehnt und gilt als einen der politisch grössten Erfolge von Christoph Blocher.)

Kollegialitätsprinzip enthalte keine Kleiderordnung

Bei einer SVP-Veranstaltung in Unterbach ZH war vor einem Monat ein Bild von Bundesrat Ueli Maurer (70) im Hemd der Freiheitstrychler aufgetaucht. Auf Twitter wurde das Foto des Finanzministers bereits heftig diskutiert. Es gab sowohl positive als auch negative Reaktionen auf den Auftritt.

Und was sagt der ehemalige Bundesrat Blocher dazu? «Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn Ueli Maurer in einer solchen Chutte fotografiert wird.» Der Bundesrat würde wohl keinen Dresscode im privaten Rahmen erlassen, so Blocher.

Maurer selbst erklärte, er habe das Shirt aus «reinem Zufall» angezogen und es nur etwa fünf Minuten angehabt. «Das war keine Provokation, nur schon deshalb nicht, weil ich gar nicht wusste, in welchem Zusammenhang dieses Leibchen offenbar gebraucht wird.»

Auch der Berner SVP-Nationalrat Erich Hess streifte sich am letzten Tag der Herbstsession das Shirt der Freiheitstrychler über. Auf Anfrage erklärt Erich Hess, das Trychler-Shirt habe er am selbigen Morgen auf seinem Platz im Nationalratssaal vorgefunden. Auch weitere Kollegen der Fraktion hätten ein solches erhalten. Wer der Absender gewesen sei, wisse er nicht, aber sein Name sei eingestickt gewesen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

43 Kommentare