Streamingstarts September 2021 - So feministisch hast du Cinderella noch nie gesehen
Publiziert

Streamingstarts September 2021So feministisch hast du Cinderella noch nie gesehen

Camila Cabello verkörpert Aschenputtel und Billy Porter schlüpft in die Rolle der guten Fee, ausserdem taumelt Victoria Justice auf Netflix zwischen Leben und Tod – das erwartet dich neu auf den Streamingdiensten.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Cinderella».

Amazon Prime

Darum gehts

  • Du suchst nach neuen Filmen für deine Watchlist? Bei den Neustarts der Woche könntest du fündig werden.

  • In einem «Cinderella»-Remake bekommt das Märchen einen feministischen Anstrich.

  • Victoria Justice spielt eine Draufgängerin, die für ihre Party-Eskapaden bezahlen muss.

«Cinderella»

Amazon Primes Neuverfilmung lehnt sich an das alte Märchen an, ist aber in der Gegenwart angekommen: Nach dem Tod des Vaters lebt Cinderella bei ihrer Stiefmutter Vivian (Idina Menzel) und deren beiden Töchtern.

Cinderella muss im Keller wohnen und wird von der Familie unterdrückt, bis sie es an den Ball von Prinz Robert (Nicholas Galitzine) schafft.

Das ist neu

Der zeitgemässe Twist: Diese Cinderella trägt Hosenanzüge und träumt nicht von einem Leben als Prinzessin, sondern will als Schneiderin ihren eigenen Laden eröffnen. Den Traum schmeisst sie auch nicht hin, als sie sich in den Prinzen verliebt.

Die gute Fee namens Fab G (Billy Porter) stärkt ihr dabei den Rücken. «Magie hat kein Gender. Das hier ist ein klassisches Märchen für die neue Generation», sagt Billy Porter zu «CBS» über die sonst weiblich besetzte Feen-Rolle. Junge Menschen seien bereit: «Es sind die Erwachsenen, die die Sachen verlangsamen.»

Cinderella ist selbständig

«Ich habe das Gefühl, einige Märchen zeigen verstaubte Werte und widerspiegeln Frauen nicht wirklich», so Cabello zur «Vogue». Diese Cinderella sei anders: «Sie will sich selbst retten und braucht dazu keinen Prinzen oder sonst jemanden.»

Hinter dem Film steckt Talkmaster James Corden, der die Idee für die Neuverfilmung hatte und zum Produktionsteam gehört (und im Film übrigens als Maus verkleidet auftaucht).

«Cinderella» gibts ab dem 3. September auf Amazon Prime.

«Afterlife of the Party»

Partys stehen in Cassies (Victoria Justice) Leben an erster Stelle. Für ihren 25. Geburtstag sollen mehrere Tage durchgefeiert werden. Doch dann stirbt Cassie, als sie auf dem WC betrunken stürzt – am Tag vor ihrer Geburtstagswoche und direkt nach einem heftigen Streit mit ihrer besten Freundin Lisa (Midori Francis).
Im Raum zwischen Leben und Tod erfährt sie vom Schutzengel Val (Robyn Scott), dass sie auf dem besten Weg in die Hölle ist.

Chance zur Wiedergutmachung

Cassies letzte Chance: Sie wird für fünf Tage zurück ins Leben geschickt und soll sich um alle Menschen kümmern, die sie auf ihrem Egotrip vernachlässigt hat – unter anderem Lisa, die seit der Kindheit hinter ihr steht.
Es sei wichtig, dass junge Frauen weibliche Freundschaften auf dem Screen sehen, sagt Victoria Justice bei «Bustle»: «Und zwar auf eine Art, wo Frauen nicht nur über Männer sprechen.»

«Afterlife of the Party» gibts ab dem 2. September auf Netflix.

Der Trailer zu «Afterlife of the Party».

Netflix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

7 Kommentare