Streamingstarts März 2021: So feministisch ist Amy Poehlers neuer Netflix-Streifen
Publiziert

Streamingstarts März 2021So feministisch ist Amy Poehlers neuer Netflix-Streifen

Eine Schülerin kämpft gegen den Sexismus an ihrer Schule, bei Disney+ wird ein Drache gesucht – das und weiteres gibts neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Moxie».

Netflix

Darum gehts

  • Wir servieren dir jede Woche die spannendsten Neustarts auf den Streamingdiensten.

  • Amy Poehler veröffentlicht einen feministischen Coming-of-Age-Streifen.

  • Bei Disney+ gibts einen Animationsfilm um eine Kriegerin, die einen Drachen aufspüren soll.

  • Eddie Murphy schlüpft wieder in die Rolle des Prinzen Akeem.

«Moxie»

In Coming-of-Age-Filmen, die an Highschools spielen, hagelt es oft Geschlechterrollen-Klischees. Wenns nach Amy Poehler geht, ist es höchste Zeit, das zu ändern – mit einem Film aus feministischer Perspektive.

Darum gehts: Vivian (Hadley Robinson) ist von der neuen Schülerin Lucy (Alycia Pascual-Peña) beeindruckt: Sie lässt sich nichts gefallen und macht sich stark gegen den Football-Captain (Patrick Schwarzenegger), der sie belästigt.

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Magazin gegen Unterdrückung

Auch Vivian hat genug von Kleidervorschriften, erniedrigenden Sprüchen und Hotness-Rankings. Um gegen den Sexismus an der Schule vorzugehen, bastelt sie ein Magazin namens Moxie.

Der Titel, der Mut und Tatkraft bedeutet, wirkt: Vivian tritt eine Bewegung los, bei der sich Frauen verbünden, gemeinsam protestieren und sich gegen das Patriarchat auflehnen.

Poehler will Teenagerinnen bestärken

Amy Poehler hat den Film produziert und spielt darin Vivians Mutter, die in den Neunzigern Teil einer feministischen Punk-Bewegung war. «Geschichten werden oft auf eine patriarchale Art erzählt», sagt Poehler bei der britischen Vogue.

Sie wünscht sich, dass «Moxie» dabei helfen kann, dass Teenagerinnen sich selbst ermächtigen: «Am wichtigsten ist, dass wir eine Konversation starten und dass wir das Fundament legen, damit Mädchen sich selbst und ihre Freunde empowern und verstehen, dass wir gemeinsam stärker sind.»

«Moxie» gibts ab dem 3. März auf Netflix.

«Raya and the Last Dragon»

Menschen und Drachen, die friedlich zusammen leben: In Disneys Fantasieland Kumandra war das einst Realität. Als Druun-Monster allerdings das Land bedrohten, opferten sich die Drachen, um die Menschen zu retten – das hat die Bevölkerung in fünf Clans gespalten.
Seither sind fünfhundert Jahre vergangen, jetzt sind die Angreifer zurück. Raya (Stimme im Original: Kelly Marie Tran) hat das Kämpfen im Blut und soll als einzige Kriegerin den letzten lebenden Drachen finden, um die Clans wieder zu vereinen und die Druuns gemeinsam zu bekämpfen.

Kann der Drache helfen?

Doch der Wasserdrache Sisu (im Original gesprochen von Awkwafina) kann nicht alle Schwierigkeiten beseitigen.
Hinter dem Film steckt die malaysische Drehbuchautorin Adele Lim, die auch an «Crazy Rich Asians» mitgeschrieben hat. «Raya and the Last Dragon» startet am 5. März mit dem VIP-Zugang, wer ein Disney+-Abo hat, zahlt dafür eine Zusatzgebühr von 29 Franken.

«Raya and the Last Dragon» gibts ab dem 5. März auf Disney+.

Der Trailer zu «Raya and the Last Dragon».

Disney+

«Coming 2 America»

Eddie Murphy ist zurück in der Rolle des Prinzen Akeem: Im Comedy-Sequel zum Film aus 1988 ist er nun der König von Zamunda. Doch plötzlich erfährt Akeem, dass er in New York einen Sohn namens Lavelle (Jermaine Fowler) hat.

Akeems Vater Jaffe (James Earl Jones) liegt im Sterben und besteht darauf, dass er Lavelle im Big Apple sucht, um ihn in Zamunda zum Prinzen zu krönen.

«Coming 2 America» gibts ab dem 5. März auf Amazon Prime.

Der Trailer zu «Coming 2 America».

Amazon Prime

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung