05.04.2020 18:15

8 Tipps

So findest du trotz Corona-Sorgen Schlaf

Über eine Million Infizierte, mehr als 50'000 Tote: Bei solchen Meldungen ist Einschlafen schwierig. Mit diesen Kniffs klappts besser.

von
F. Riebeling

Aufwühlende Nachrichten, Zukunftssorgen oder Quarantäne-Koller – in Zeiten von Corona fällt es vielen Menschen schwer, abends zur Ruhe zu kommen. Dabei wäre ausreichender und erholsamer Schlaf gerade jetzt wichtig – für unser Immunsystem und unsere Psyche.

Tatsächlich helfen schon kleine Änderungen im Alltag, um gut ein-, durch- und auszuschlafen (siehe Video).

Negative Gedanken vertreiben

Eine Variante ist die sogenannte hypnotische Suggestion der Universität Freiburg. Zwar funktioniert die Methode nicht bei jedem, wie die verantwortlichen Forscher anmerken. Doch wenn sie wirke, wirke sie richtig gut. Das haben gleich mehrere Studien bestätigt. Das bedeutet: Mithilfe der Technik, bei der eine ruhige Stimme Beruhigendes vorträgt, werden rasende und negative Gedanken vertrieben und der Tiefschlaf wird messbar verlängert.

Wer es testen möchte, wird auf den Seiten der Universität Freiburg fündig. Einfach «Hypnotische Suggestionen (Tiefschlaf)» anklicken.

Tipps, die du noch einfacher umsetzen kannst, findest du im obigen Video.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Fehler gefunden?Jetzt melden.