#impfenschützt - So fordern deutsche Stars ihre Fans zur Impfung auf
Publiziert

#impfenschütztSo fordern deutsche Stars ihre Fans zur Impfung auf

Zahlreiche deutsche Musikschaffende, Bands und Festivals setzen sich mit der gemeinsamen Kampagne #impfenschützt für die Impfung gegen das Coronavirus ein.

von
Lara Hofer
1 / 8
Die Berliner Band Die Ärzte setzt sich öffentlich fürs Impfen ein. Auf Facebook posteten die Mitglieder kürzlich einen langen Text, worin sie ihre Fans auffordern, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. 

Die Berliner Band Die Ärzte setzt sich öffentlich fürs Impfen ein. Auf Facebook posteten die Mitglieder kürzlich einen langen Text, worin sie ihre Fans auffordern, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Gamma-Rapho via Getty Images
Unter dem Hashtag #impfenschützt haben sich nun Hunderte deutsche Musikerinnen und Musiker der Impf-Kampagne angeschlossen. Unter ihnen sind…

Unter dem Hashtag #impfenschützt haben sich nun Hunderte deutsche Musikerinnen und Musiker der Impf-Kampagne angeschlossen. Unter ihnen sind…

Instagram/dietotenhosen_official
Jan Delay, der den Text der Ärzte auf Twitter repostete und schrieb: «Es läuft ja schon ganz gut, aber damit es wirklich auf Dauer und überall Konzerte und Veranstaltungen wie früher gibt, müssen sich mehr Leute impfen lassen.»

Jan Delay, der den Text der Ärzte auf Twitter repostete und schrieb: «Es läuft ja schon ganz gut, aber damit es wirklich auf Dauer und überall Konzerte und Veranstaltungen wie früher gibt, müssen sich mehr Leute impfen lassen.»

Instagram/jandelayofficial

Darum gehts

  • Diverse deutsche Musikerinnen und Musiker machen sich derzeit öffentlich für die Impfung gegen das Coronavirus stark.

  • Mit dem Hashtag #impfenschützt weisen sie ihre Fans auf die aktuelle Situation für Kulturschaffende hin und empfehlen, sich impfen zu lassen.

  • Nebst den Kampagne-Startern Die Ärzte setzen sich auch Stars wie Sarah Connor (41), Trettmann (47) und Jan Delay (45) dafür ein.

Sie wollen wieder Konzerte spielen und das Publikum begeistern: Unter dem Hashtag #impfenschützt rufen derzeit Hunderte deutsche Musikerinnen und Musiker ihre Fans dazu auf, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Teil der gemeinsamen Impfkampagne sind unter anderem Rapper Trettmann (47), die Sängerinnen Sarah Connor (41) und Mia (42) sowie Bands wie Culcha Candela, Die Toten Hosen, Deichkind und Silbermond.

Initiiert wurde die Kampagne unter anderem von der Berliner Band Die Ärzte. Sie wollen, dass «das Leben weiter geht», wie sie auf Facebook schreiben. «Wie wahrscheinlich fast alle Musikerinnen und Musiker fragen wir uns, wie es mit dem Leben und der Musik weitergehen soll und wann wir endlich wieder live auftreten können.» Die Band wünsche sich eine Rückkehr in die Normalität. «Das funktioniert nur mit der Impfung.»

«Ihr habt die Kultur in der Hand»

Die Bandmitglieder hätten sich deswegen alle impfen lassen – und fordern nun ihre Fans dazu auf, es ihnen gleich zu tun. «Es ist ein kleiner Schritt für jeden von uns, aber ein grosser Schritt für die Gesellschaft», schrieben Die Ärzte auf Facebook. Sie sollen Konzerte, Club- und Theaterbesuche bald wieder unter normalen Umständen möglich sein. «Ihr habt die Zukunft der Kultur in der Hand», schreiben sie, und rufen damit eine Kampagne ins Leben, der sich mittlerweile Hunderte andere Musikschaffende, Bands und Festivals angeschlossen haben.

«In unserer Band sind alle geimpft»

So äusserte sich am Mittwoch auch die Band Silbermond zur Impfung und schrieb auf Instagram: «Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto eher wird es die Möglichkeit geben, den Hunderttausenden Menschen vor, hinter und auf der Bühne ihre Arbeit wieder zurückzugeben und den Millionen von Menschen, die Live-Kultur lieben, ihre Konzerte zurückzugeben.» In die Caption setzen sie den Kampagnen-Hashtag #impfenschützt. «Wir als Band sind alle geimpft, und wir glauben, dass der Weg des Impfens für uns als Gesellschaft der bestmögliche in dieser Situation ist.»

Auch die Sängerinnen Sarah Conner (41) und Mia (42) setzen sich für die Kampagne ein und posteten den Hashtag auf Instagram. Sänger Jan Delay (45) schliesst sich ihnen an und schreibt: «Mir ist klar, dass man aus Querdenkern keine Geradedenker machen kann, und meine Kommentare wohl voll sein werden mit Entrüstung, doch es gibt da draussen noch so viele Leute, die aus anderen Gründen noch nicht geimpft sind. Und an die: Lasst euch impfen!»

So reagieren die Fans

Tatsächlich ernten die Musikerinnen und Musiker für ihr Engagement auch negative Reaktionen. Eine Instagram-Userin schreibt: «Das ist krank… Dass jetzt jeder Zweite Werbung für ein Arzneimittel machen muss…Macht doch lieber einfach Musik.» Jan Delay reagiert allerdings gelassen auf die Kritik und kontert: «Wir können derzeit nicht einfach Musik machen, das ist ja genau das Problem!»

Generell scheint die Kampagne bei den Fans aber gut anzukommen. In den Kommentarspalten unter den #impfenschützt-Beiträgen der Musikschaffenden finden sich viele positive Kommentare. Eine Userin schreibt: «Ich finde das Statement super. Unentschlossene mit Schuldzuweisungen zu überzeugen bringt nichts, aber auf diese Weise kommt die Aktion sicherlich an.» Eine andere meint: «Danke für das klare Statement, wir sehen uns am Konzert!»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

17 Kommentare