«Wie von Walze überfahren»: So fühlt sich das Coronavirus an

Publiziert

«Wie von Walze überfahren»So fühlt sich das Coronavirus an

Die Krankheit Covid-19 verläuft höchst unterschiedlich. Infizierte Personen erzählen, wie es ihnen geht.

von
woz
1 / 8
Eine deutsche Studie zeigt: Covid-19 ist schon in einem frühen Stadium der Infektion sehr ansteckend. Schon beim Auftreten der ersten schwachen Symptome würden Infizierte grosse Virenmengen ausscheiden.

Eine deutsche Studie zeigt: Covid-19 ist schon in einem frühen Stadium der Infektion sehr ansteckend. Schon beim Auftreten der ersten schwachen Symptome würden Infizierte grosse Virenmengen ausscheiden.

Nensuria
Zudem stellten die Forscher fest, dass sich das Virus vor allem im Rachen und Hals ansiedelt. Und: «Covid-19 kann sich als leichte Erkrankung der oberen Atemwege äussern.»

Zudem stellten die Forscher fest, dass sich das Virus vor allem im Rachen und Hals ansiedelt. Und: «Covid-19 kann sich als leichte Erkrankung der oberen Atemwege äussern.»

Marco Ottico
Clemens Wendtner ist Chefarzt Infektiologie am Krankenhaus der Ludig-Maximilian-Universität in München. Er behandelte die ersten deutschen Coronavirus-Fälle von Anfang Februar und ist Mitautor der Studie.

Clemens Wendtner ist Chefarzt Infektiologie am Krankenhaus der Ludig-Maximilian-Universität in München. Er behandelte die ersten deutschen Coronavirus-Fälle von Anfang Februar und ist Mitautor der Studie.

Nicola Fossella

Über 4000 Personen sind weltweit an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Mehrheitlich verläuft die Lungenkrankheit jedoch nicht tödlich. Infizierte erzählen.

Connor Reed

Connor Reed (25) lebt in der chinesischen Stadt Wuhan. Am 25. November 2019 fühlte er sich das erste Mal unwohl, wie er «Sky News» sagte. Er war somit wohl einer der Ersten, die an Covid-19 erkrankten. «Es begann alles mit einem Schnupfen», sagte Reed auch dem «Mirror». Er dachte zuerst an eine Grippe. Doch dann wurde die Krankheit schlimmer.

Er hatte Probleme beim Atmen. «Wenn ich ausatmete, klang es, als ob eine Papiertüte zerknittert würde.» Er suchte einen Arzt auf, der eine Lungenentzündung diagnostizierte. Einige Tage später litt er an Schmerzen, als «wäre ich von einer Dampfwalze überfahren worden». Erst nach 24 Tagen des Leidens erfuhr er, dass er an einem neuen Virus litt. Mittlerweile geht es Reed wieder besser.

Bridget Wilkins

Bridget Wilkins wurde positiv auf das Virus getestet, nachdem sie von einer Hochzeit ihres Freundes in London zurückgekehrt war. Wo sie sich angesteckt hat, weiss Wilkins nicht. Ihre Symptome waren Kopf- und Halsschmerzen sowie Müdigkeit. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Coronavirus habe. Ich dachte, ich hätte einen Jetlag», sagte Wilkins zu 7news.com.

David Abel

David Abel hatte sich auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess mit dem Virus infiziert. Auf Facebook führte er eine Art Krankheitstagebuch. Er und seine Frau wurden auf dem Schiff positiv getestet und anschliessend in ein Spital gebracht. «Auf dem Weg ins Krankenhaus bin ich fast ohnmächtig geworden. Jede Pore in meinem Körper hat sich geöffnet», schreibt er.

Carl Goldmann

Weniger schlimm verlief die Krankheit bei Carl Goldmann. Er war ebenfalls an Bord der Diamond Princess. Auf dem Rückweg in die USA hatte er Fieber und Husten. Er musste in Quarantäne. «Meine Brust fühlte sich eng an. Und ich hatte Hustenanfälle.» Sonst ging es ihm aber gut. «Wären die Symptome zu Hause aufgetreten, wäre ich wohl wie gewohnt zur Arbeit gegangen.»

Deine Meinung