Tadel auf Social Media: «So geht es nicht…!😡» – Polizei hässig auf Corona-Ignoranten

Aktualisiert

Tadel auf Social Media«So geht es nicht…!😡» – Polizei hässig auf Corona-Ignoranten

Weil am Samstag viele Menschen am See verweilten, greift die Zuger Polizei zu deutlichen Worten: Auf Social Media warnt sie vor einer zweiten Welle.

von
Martin Messmer

«So geht es nicht…! 😡» Beginnt ein Post der Zuger Polizei auf Twitter und Facebook. Grund des Ärgers ist das Nichteinhalten von Corona-Regeln am Samstag: «Ja, das schöne Wetter lockt uns alle ins Freie…ja, am Montag tritt Phase zwei der Lockerung in Kraft. Das alles heisst aber nicht, dass wir nun sorglos mit der Situation umgehen dürfen. Aktuell sind sehr viele Leute am Zuger Seeufer oder in Parkanlage, die die Vorschriften nicht einhalten. Von Social Distancing keine Spur 😡

Dann folgt ein Appell der Polizei: «Wir sagen es deshalb mit aller Deutlichkeit – dies ist unverantwortlich und nicht solidarisch mit dem Rest der Bevölkerung. Bleiben wir vorsichtig, um eine zweite Welle zu verhindern.»

Wie Pilatus Today am Sonntag berichtet, könnte es Konsequenzen geben: Wenn es so weitergehe, müsse in Betracht gezogen werden, dass der Zugang zu gewissen Gebieten eingeschränkt oder gesperrt werde, wird Mediensprecher Frank Kleiner zitiert. Man hoffe aber, dass die Eigenverantwortung reiche und die Leute sich trotz der Lockerungsschritten vor an die Regeln halten.

Deine Meinung