Publiziert

Riesenslalom in AdelbodenSo geht es Tommy Ford nach seinem Horror-Sturz in Adelboden

Am Samstag stürzte US-Fahrer Tommy Ford schwer. Mit einem Helikopter musste er abtransportiert werden. Nun sind Details bekannt, wie es dem 31-Jährigen geht.

von
Nils Hänggi

Hier ist er nochmals zu sehen, der Sturz von Tommy Ford.

Video: SRF

Darum gehts

  • Am Samstag stürzte Tommy Ford schwer.

  • Der US-Amerikaner musste mit einem Helikopter abtransportiert werden.

  • Nun sind Details bekannt, wie es dem 31-Jährigen geht.

Bei der Fahrt des US-Amerikaners Tommy Ford war den TV-Zuschauern der Atem gestockt. Der Riesenslalom-Spezialist war im ersten Durchgang im Zielhang schwer gestürzt, vornüber mit dem Kopf auf die pickelhart präparierte Piste geknallt. Ford hatte sofort das Bewusstsein verloren, das Knie des 31-Jährigen verdrehte es böse. Auch krachte der US-Amerikaner beim Sturz gegen zwei Pistenarbeiter.

Die Folge: Ford hatte mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus von Bern geflogen werden müssen. Das Rennen war für 30 Minuten unterbrochen ehe es weiterging und Loic Meillard mit seinem dritten Platz den nächsten Schweizer Podestplatz perfekt machte. Alexis Pinturault gewann dank zwei perfekten Läufen.

Und Ford? Um den 31-Jährigen bangten die Ski-Fans. Immerhin: Mittlerweile hat der US-Skiverband kommuniziert und leichte Entwarnung gegeben. So teilte der Verband mit, dass sich Ford nur leichte Kopf- und Nackenverletzungen zugezogen habe. Ausserdem habe der US-Amerikaner eine Knieverletzung unbestimmten Grades erlitten. Somit bewahrheiteten sich Meldungen, wonach sich der Riesentorlauf-Spezialist einen Beinbruch zugezogen hat, nicht.

Die Ski-Fans wird es freuen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
20 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Markus45

10.01.2021, 16:21

Im Video haben wir gesehen, welche der Person neben ihn war, nicht geholfen hat. Er hat einfach weitergeschaut. Ist das normal für die Schweiz?

Spitaler

10.01.2021, 16:08

Hauptsache er hat privates Pflegepersonal dabei. Nicht auf meine kosten bitte!

Unverantwortlicher

10.01.2021, 15:57

Jetzt werden wieder die Spitäler belastet. So geht das nicht mehr.