Sport im Lockdown: So geht Surfen in der Hängematte
Aktualisiert

Sport im LockdownSo geht Surfen in der Hängematte

Die Schweizer Wakeboarderin Yasemin Özer zeigt, wie man auch während des Lockdowns auf der Hängematte das Surfen üben kann und landete mit dem Video einen Viral-Hit.

von
Gamze Ibis

Wakeboarderin Yasemin Özer zeigt auf Instagram, wie sie weiterhin zum Surfen kommt.

Instagram

«Ich habe das Surfen so vermisst, dass ich die Hängematte vom Balkon gepackt und bei mir im Wohnzimmer aufgestellt habe», sagt die Schweizer Hobby-Surferin Yasemin Özer (28). Die gebürtige Solothurnerin hat bei sich zuhause eine Indoor-Trainingsanlage aufgebaut und simuliert mit ihrer Hängematte ihren Lieblingssport. «Für das richtige Gefühl, habe ich noch einen Föhn hingestellt», sagt Özer.

Die Balance auf der Hängematte zu halten, sei schwierig. «Zwei Mal bin ich runtergefallen», sagt Özer. «Damit das Surfer-Feeling komplett gewesen wäre, hätte mir jemand Salzwasser ins Gesicht spritzen sollen.»

US-Medien berichteten bereits

Özer ist von Beruf aus Projektleiterin und das Wakeboarding ist ihr grösstes Hobby. «Ferien ohne Surfen gibt es bei mir nicht», sagt Özer. Ansonsten sehe man sie regelmässig auf dem Zürisee am Wakeboarden. Um während des Lockdowns fit zu bleiben, sei sie jetzt aber auch oft mit dem Longboard unterwegs oder gehe auf den VitaParcours joggen.

Das Video hat Özer auf ihrem persönlichen Instagram veröffentlicht. Kurz darauf berichteten bereits Medien aus den USA darüber. So hat unter anderem die New York Post bereits über die erfinderische Schweizerin berichtet.

Deine Meinung

28 Kommentare