Ebook-reader: So gut könnte der Kindle sein
Aktualisiert

Ebook-readerSo gut könnte der Kindle sein

Ein Bastler hat eine Alternative zu Sonys und Amazons Lesegeräten entwickelt. Sie hat allerdings einen Haken.

Quelle: YouTube

Die zweite Generation des Amazon Kindle lässt einiges vermissen. Das dachte sich wohl auch der Softwareentwickler Jaya Kumar und bastelte kurzerhand seinen eigenen eBook-Reader. Das Gerät kommt im Unterschied zum Kindle mit Mozillas Browser Fennec und kann ausserdem Google Maps ausführen.

Wie wired.com berichtet, basiert das Gerät auf der gleichen Technologie für elektronische Tinte wie Sonys Reader für elektronische Bücher und Amazons Kindle. Das verwendete Kit des Herstellers E Ink enthält alles, was man braucht, um sich sein eigenes Gerät zu bauen. Allerdings hat der Eigenbau laut Kumar mit umgerechnet rund 3500 Franken etwa zehnmal so viel gekostet wie ein Original-Reader.

Deine Meinung