Aktualisiert 07.07.2014 19:20

3-D-Modell

So haben Sie das Schloss Chillon noch nie gesehen

Auf fünf Millimeter genau: Eine Westschweizer Softwarefirma hat aus rund 6200 Fotos ein eindrückliches und detailgetreues 3-D-Modell des Château de Chillon erstellt.

von
tob

Das Château de Chillon am Genfersee zählt zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Schweiz. Nun hat die Softwarefirma Pix4D das über 1000 Jahre alte Bauwerk in die digitale Gegenwart katapultiert. Ende Juni wurde das Schloss von jedem erdenklichen Blickwinkel abgelichtet. Dabei kamen mehrere Kameras und auch Drohnen zum Einsatz. «Ein Team von sieben Leuten hat innerhalb von vier Stunden rund 6200 Bilder geschossen», sagt Sonja Betschart von Pix4D, einem Spin-off der ETH Lausanne.

Im Anschluss wurden die Fotos mit Hilfe von Pix4Dmapper, einer Spezial-Software der Firma, automatisch zusammengesetzt. Aus der Bilderflut ist so ein extrem komplexes 3-D-Modell (innen und aussen) entstanden. «Wir wollten aufzeigen, wie einfach es ist, mit herkömmlichen Kameras und unserer Software ein komplexes Objekt dreidimensional umzusetzen», sagt Betschart. Das unten gezeigte 3-D-Modell ist laut Pix4D zwischen fünf Millimeter und 20 Zentimeter genau.

Nebst Know-how braucht es auch das nötige Kleingeld

Wer jetzt mit dem Gedanken spielt, per Drohne sein Haus zu digitalisieren, sollte neben dem notwendigen Know-how auch das nötige Kleingeld bereit haben: Eine Lizenz für die von Pix4D entwickelte Spezialsoftware kostet knapp 8000 Franken. Alternativ kann das Programm zu einem monatlichen Betrag von 315 Franken gemietet werden.

Das 3-D-Modell von Pix4D besteht aus insgesamt 95 Millionen Bildpunkten (Video: Youtube.com/Pix4D)

Fehler gefunden?Jetzt melden.