27.09.2020 18:17

Alle ResultateSo hat die Schweiz abgestimmt

Bei Kampfjets und Jagdgesetz war der Ausgang knapp. Bei Begrenzungsinitiative, Vaterschaftsurlaub und Kinderabzügen, war die Sache klarer. Hier sind die Resultate im Detail.

von
Jean-Claude Gerber

Bundesrat und Parlament wollen die Tiger- und F/A-18-Jets bis Ende 2030 durch neue Kampfflugzeuge ersetzen. Sie sollen maximal sechs Milliarden Franken kosten. Gegen die «Luxus-Jets» hatte die SP das Referendum ergriffen.

Das revidierte Jagdgesetz wollte es den Kantonen ermöglichen, Wölfe zum Abschuss freizugeben, wenn sie einen Schaden anrichten könnten. Dagegen hatten Umweltschutzorganisationen das Referendum ergriffen.

Die SVP verlangte mit der Begrenzungsinitiative ein Ende der Personenfreizügigkeit mit der EU.

Väter sollen innerhalb von sechs Monaten ab Geburt eines Kindes zwei Wochen bezahlte Ferien beziehen können. Dies sieht der Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub» vor. Gegen die Vorlage hatten SVP-Vertreter und Jungfreisinnige das Referendum ergriffen.

Das Parlament wollte den allgemeinen Kinderabzug bei der direkten Bundessteuer von heute 6’500 auf 10’000 Franken erhöhen. Auch eine Erhöhung des maximalen Abzugs für die externe Betreuung von Kindern war vorgesehen. Linke Kreise hatten das Referendum ergriffen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.