Starker Jason Dupasquier: So hat er sich das nicht vorgestellt – Tom Lüthi wird in Katar nur 15.
Publiziert

Starker Jason DupasquierSo hat er sich das nicht vorgestellt – Tom Lüthi wird in Katar nur 15.

Beim Saisonauftakt kann der Schweizer Moto2-Pilot nicht überzeugen. In Doha wird er nur 15. Sam Lowes gewinnt das Rennen. In der Moto3 überzeugt derweil ein junger Schweizer.

von
Nils Hänggi
1 / 3
Tom Lüthi enttäuscht in Doha.

Tom Lüthi enttäuscht in Doha.

freshfocus
Beim Saisonauftakt wird er nur 15. 

Beim Saisonauftakt wird er nur 15.

freshfocus
Bereits nächstes Wochenende steht aber das nächste Rennen an. 

Bereits nächstes Wochenende steht aber das nächste Rennen an.

freshfocus

Darum gehts

  • Tom Lüthi wird in Katar nur 15.

  • Das Rennen gewinnt Sam Lowes.

  • Ein besseres Wochenende als Lüthi hatte Jason Dupasquier.

Der Schweizer Moto2-Pilot Tom Lüthi hatte vor dem Saisonstart in Katar einiges vor. Gegenüber 20 Minuten sagte er, dass er vorne mitfahren wolle. Aber auch: «Für das erste Rennen hier in Katar habe ich keine konkrete Platzierung im Kopf.» Nun – das war wohl gut so. Sonst wäre der Schweizer jetzt wohl nur enttäuscht. Denn so eine richtig gute Platzierung, das schaffte der 34-Jährige, der von Platz 17 startete, nicht in Katar.

Beim Sieg von Sam Lowes wurde Lüthi 15., Remy Gardner fuhr auf Platz 2. Der Italiener Fabio Di Giannantonio zog auf der Zielgeraden noch an Marco Bezzecchi vorbei, wurde hauchdünn vor seinem Landsmann Dritter. Lüthi fuhr anfangs des Rennens gut mit, stand zwischenzeitlich auf dem elften Rang. Doch gegen Ende des Rennens büsste der Emmentaler noch einige Plätze ein. Immerhin: Bereits nächstes Wochenende kann Lüthi zeigen, dass er es besser kann. Dann findet auf der Rennstrecke in Doha das zweite Rennen der Saison statt, bevor der WM-Zirkus nach Europa weiter reist.

Dupasquier überzeugt

Besser als für Lüthi lief es für einen weiteren Schweizer eine Klasse tiefer. So zeigte Jason Dupasquier in der Moto3 beim Saisonauftakt einen ganz starken Auftritt. Der 19-Jährige raste beim GP von Katar auf den zehnten Platz und holte damit erstmals in seiner Karriere WM-Punkte. Während seines Rookie-Jahres war Dupasquier nie über den 17. Platz hinausgekommen.

Deine Meinung

39 Kommentare