Schlimme Bilder: So heftig wütete der Sturm am Turnfest
Aktualisiert

Schlimme BilderSo heftig wütete der Sturm am Turnfest

39 Menschen wurden verletzt, als Sturmböen auf dem Festgelände in Biel Zelte und Material durch die Luft wirbelten. Die Wucht des Sturms war immens.

von
aeg

Am Tag nach dem Sturm folgt das Aufräumen in Biel. Der Schock sitzt bei allen Beteiligten immer noch tief – kein Wunder, wenn man die Bilder von der Zerstörung sieht. Die Organisatoren des Turnfests wollen trotz 39 Verletzter aber nicht abbrechen – sofern sich der Zustand der im Spital liegenden Personen nicht verschlechtert.

Besonders heftig eingeschlagen hat der Sturm am Wettkampfplatz in Ipsach bei Biel. Dort riss er kurz nach 18 Uhr dermassen heftig an einem grossen Zelt, dass dieses teilweise zerbarst (siehe Video).

(Video: Leser-Reporter)

Unter diesem Zelt verletzten sich mehrere Menschen. Der Wind blies laut SRF Meteo in Ipsach mit bis zu 124 Stundenkilometern. Als die Rettungsdienste das Ausmass der Zerstörung erfasst hatten, lösten sie Katastrophenalarm aus.

Sechs Menschen erlitten schwere Verletzungen an Kopf und Rücken. 33 weitere Menschen wurden mittelschwer oder leicht verletzt, unter ihnen ein Kind. Sie wurden in Spitäler nach Biel, Bern, Neuenburg oder Solothurn gebracht.

Im Einsatz standen über 100 Angehörige der Berner Kantonspolizei, der Armee, des Zivilschutzes, des Careteams des Kantons Bern und mehrerer Feuerwehren. Freiwillige Helfer mit medizinischen Kenntnissen unterstützten die Einsatzkräfte.

(Videos: Leser-Reporter)

(aeg/sda)

Deine Meinung