29.06.2016 19:50

Flasche leerSo holen Sie das Letzte aus Ihrem Shampoo raus

Das Problem ist bekannt: Das Shampoo ist fast leer, aber die letzten Tropfen wollen nicht aus der Flasche kommen. US-Forscher sorgen für Abhilfe.

von
fee
1 / 7
Ein Szenario, das jeder kennt: Das einzige, was unter der Dusche läuft, ist das Wasser. Das Shampoo-Fläschchen hingegen versagt seinen Dienst - obwohl noch ein letzter Rest darin enthalten ist.

Ein Szenario, das jeder kennt: Das einzige, was unter der Dusche läuft, ist das Wasser. Das Shampoo-Fläschchen hingegen versagt seinen Dienst - obwohl noch ein letzter Rest darin enthalten ist.

PD
Zwar lässt sich das Problem mithilfe kleiner Tricks wie dem auf den Kopf stellen der Flasche und ...

Zwar lässt sich das Problem mithilfe kleiner Tricks wie dem auf den Kopf stellen der Flasche und ...

annasaccone.com
... Aufschneiden kurzfristig aufschieben, aber ...

... Aufschneiden kurzfristig aufschieben, aber ...

PD

Schütteln, auf den Kopf stellen und mit Wasser aufgiessen: Das sind nur einige der Tricks, mit denen der Mensch versucht, den letzten Rest aus Duschgel-, Shampoo- und Abwaschmittel-Flaschen zu holen. Allerdings meist mit mässigem Erfolg, was ärgerlich fürs Portemonnaie und schlecht für die Umwelt ist.

Dank Forschern um Bharat Bhushan von der Ohio State University könnte das aber schon bald der Vergangenheit angehören. Im Auftrag eines Shampoo-Herstellers haben sie eine Beschichtung entwickelt, die dafür sorgt, dass Plastikflaschen komplett leerlaufen.

Y-förmige Strukturen machen den Unterschied

Ganz neu ist der Ansatz nicht, denn für den Lebensmittelbereich gibt es ähnliche Beschichtungen bereits. Seifen aller Art sind allerdings eine besondere Herausforderung. Denn die in ihnen enthaltenen Tenside verfügen über eine geringe Oberflächenspannung. Die Moleküle haften deshalb weniger gut zusammen und halten sich deshalb so hartnäckig in den Flaschen.

Um dieses Problem zu umgehen, haben sich Bhushan und seine Kollegen für winzige Y-förmige Strukturen auf der Innenwand der Flaschen entschieden, berichten die Entwickler im Fachjournal «Philosophical Transactions of the Royal Society A». Die aus Siliziumdioxid- und Quarz-Nanopartikeln bestehenden Strukturen lassen die Seifenprodukte über eine Art Mini-Luftkissen gleiten, so dass sie die Flaschenwand nicht berühren. Ein Patent haben die Forscher bereits angemeldet.

Wie lösen Sie das Problem mit dem letzten Shampoo-Rest? Verraten Sie uns Ihre Tricks in den Kommentaren.

Der Unterschied zwischen herkömmlicher und neuartiger Beschichtung kann sich sehen lassen. (Video: Philip S. Brown und Joe Camoriano/The Ohio State University.)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.