Foto geht viral – So kam es zum Bild von Alain Berset im Zug ohne Maske
Publiziert

Foto geht viralSo kam es zum Bild von Alain Berset im Zug ohne Maske

Ein Foto des Bundesrats geht derzeit in den sozialen Medien viral – im Zug ohne Maske. Das Innendepartement nimmt Stellung und erklärt, in welchem Zusammenhang das Bild geschossen wurde.

von
Philippe Coradi
1 / 2
Ein Schnappschuss zeigt den Gesundheitsminister, wie er im Zug sitzt und im Moment der Aufnahme keine Maske trägt.  

Ein Schnappschuss zeigt den Gesundheitsminister, wie er im Zug sitzt und im Moment der Aufnahme keine Maske trägt.

Screenshot/Twitter
Gesundheitsminister Alain Berset war auf dem Heimweg von einer Arena-Sendung des SRF. 

Gesundheitsminister Alain Berset war auf dem Heimweg von einer Arena-Sendung des SRF.

Screenshot/SRF

Darum gehts

  • Derzeit geht ein Foto von Alain Berset viral, auf dem er im Zug keine Maske trägt.

  • Massnahmenkritiker sehen darin einen Beweis dafür, dass sich selbst der Gesundheitsminister nicht immer an die geltenden Schutzmassnahmen hält.

  • Bersets Mediensprecher erklärt, was es mit dem Bild auf sich hat.

Bundesrat Alain Berset sitzt in einem SBB-Abteil der ersten Klasse und trägt keine Maske. Ein Bild von dieser Situation geht in den sozialen Medien derzeit viral. Massnahmenkritiker sehen darin einen «heuchlerischen» Bundesrat, der sich selbst nicht an die Regeln hält, die er erlassen hat.

Doch ist das Foto überhaupt echt oder eine Fotomontage? Ist es aktuell, oder stammt es, wie einige Twitter-Nutzerinnen und -Nutzer vermuten, aus dem Jahr 2017?

Die «Tribune de Geneve» hat das Bild dem Innendepartement vorgelegt. Bersets Sprecher Christian Favre sagt, das Bild dürfte am Freitag, dem 12. November, gemacht worden sein und erklärt: «Nach einem langen Tag und nach der SRF-Sendung «Arena» hatte Alain Berset endlich Zeit, eine Tüte Chips zu essen und etwas zu trinken.» Im öffentlichen Verkehr ist es erlaubt, die Maske abzunehmen, um zu essen und zu trinken.

Rund um die Uhr unter Beobachtung

Christian Favre erinnert zudem daran, dass der Minister sich seit Beginn der Pandemie bemühe, ein «vorbildliches» Verhalten an den Tag zu legen. «Es ist bedauerlich, dass eine böswillige Person diesen Moment nutzt, um so ein Foto zu missbrauchen», sagt er der «TdG» weiter. «Dass Personen davon ausgehen, dass der Bundesrat, der nicht mehr als einen Meter gehen kann, ohne erkannt zu werden, die Gesundheitsmassnahmen auf die leichte Schulter nimmt, erscheint wirklich absurd.»

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

309 Kommentare