Tagesablauf: So gelang dieses spektakuläre Foto vom Pilatus

Aktualisiert

TagesablaufSo gelang dieses spektakuläre Foto vom Pilatus

Ein deutscher Fotograf hat ein spektakuläres Foto der Aussicht auf den Pilatus gemacht. Max Meyer erklärte die Technik hinter dieser Aufnahme, die eigentlich das Ergebnis vieler aufeinanderfolgender Aufnahmen ist.

von
Sara Andrea Formentin
1 / 5
Der deutsche Fotograf Max Meyer blieb vom Sonnenuntergang bis elf Uhr morgens auf dem Pilatus, um dieses einzelne Foto zu machen. Er hat die Technik «Timelapse» verwendet. 

Der deutsche Fotograf Max Meyer blieb vom Sonnenuntergang bis elf Uhr morgens auf dem Pilatus, um dieses einzelne Foto zu machen. Er hat die Technik «Timelapse» verwendet. 

Max Meyer
Hier ist der Standort von Meyer für die Zeitrafferaufnahme. Nach Abschluss der Aufnahmen, wählte er die interessantesten Aufnahmen aus und erstellte das endgültige Foto mit einem Bildbearbeitungsprogramm.

Hier ist der Standort von Meyer für die Zeitrafferaufnahme. Nach Abschluss der Aufnahmen, wählte er die interessantesten Aufnahmen aus und erstellte das endgültige Foto mit einem Bildbearbeitungsprogramm.

Max Meyer
Dank der Timelapse-Technik hat Meyer andere Naturwunder fotografiert, wie zum Beispiel die drei Zinnen in Lavaredo, Italien. 

Dank der Timelapse-Technik hat Meyer andere Naturwunder fotografiert, wie zum Beispiel die drei Zinnen in Lavaredo, Italien. 

Max Meyer

Darum gehts

  • Ein deutscher Fotograf hat ein spektakuläres Foto von der Aussicht auf den Pilatus gemacht.

  • Das Besondere an diesem Foto ist, dass es mehrere Momente des Tages in einer Aufnahme enthält.

  • Max Meyer, der Fotograf, hat die sogenannte «Timelapse-Technik» verwendet. 

Verschiedene Momente des Tages in einem einzigen Foto zeigen: Das ist es, was man mit der Timelapse-Technik machen kann. Und Max Meyer, ein deutscher Fotograf aus Tübingen, macht das sehr gut – auf der Online-Plattform Reddit kriegt Meyer Beifall für seine Aufnahmen von diversen Usern.

Im Juli 2022 war Meyer auf dem Pilatus und hat mit dieser Technik das spektakuläre Foto von der Landschaft gemacht. «Ich habe 2019 angefangen, mit der Timelapse-Technik zu fotografieren», sagt Meyer zu 20 Minuten. Meyer hat seine besten Zeitrafferaufnahmen auf der Website Timelapse Photography zusammengestellt. Der Fotograf erklärte dann den gesamten Prozess hinter diesem einzigartigen Foto.

Fünf Aufnahmen auf einmal, alle 15 Minuten

«Ich war von Sonnenuntergang bis elf Uhr morgens dort. Ich habe alle 15 Minuten eine Panoramaaufnahme gemacht, das heisst, fünf Fotos zur gleichen Zeit», so Meyer. Der Fotograf fügte hinzu, dass er mehrere Aufnahmen mit der Automatikfunktion der Kamera machte, um interessante Szenen zwischen den Menschen einzufangen. 

Magst du Fotografie? 

Die grösste Herausforderung sei es, bei den Aufnahmen vor Ort geduldig zu sein, so der Fotograf. «Ausserdem kann es manchmal so windig sein, dass längere Belichtungszeiten nach Sonnenuntergang schwer ohne Verwacklung zu erreichen sind. Die Wettervorhersage ist nicht immer zuverlässig.». 

Nach der Aufnahmeserie erstellte Meyer mit einem Bildbearbeitungsprogramm das endgültige Foto: «Ich habe jedes einzelne Foto durchgesehen und in das endgültige Foto einige interessante Szenen eingefügt». Das Foto ist also eine Komposition aus Panoramaaufnahmen und Aufnahmen einzelner Szenen über einen Zeitraum von etwa sieben Stunden und enthält drei verschiedene Tageszeiten: Nacht, Morgendämmerung und Tag.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

15 Kommentare