Tipps, die Leben retten: So kannst du einen Sturz ins Wasser mit dem Auto überleben

Publiziert

Tipps, die Leben rettenSo kannst du einen Sturz ins Wasser mit dem Auto überleben

Nach einem 45-Meter-Sturz in den Vierwaldstättersee am Sonntag konnte der Fahrer eines Autos nur noch tot geborgen werden. 

1 / 8
Bei diesem Autounfall in Neuseeland unterstützen Polizisten die Insassen. Ein Beamter schlägt eine Seitenscheibe ein.

Bei diesem Autounfall in Neuseeland unterstützen Polizisten die Insassen. Ein Beamter schlägt eine Seitenscheibe ein.

Getty Images
Eine Insassin wurde durch das Heckfenster gerettet.

Eine Insassin wurde durch das Heckfenster gerettet.

Fairfax Media via Getty Images
Hier helfen Passantinnen und Passanten den Insassen eines Autos, das im November 2021 in Zürich in die Limmat stürzte.

Hier helfen Passantinnen und Passanten den Insassen eines Autos, das im November 2021 in Zürich in die Limmat stürzte.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • Am Sonntag stürzte von der Axenstrasse ein Auto in den See und versank. Die Person am Steuer starb.

  • Hier findest du Tipps, wie man sich beim Sturz ins Wasser verhalten soll.

  • Wichtigste Regel ist, das Auto so rasch wie möglich durch ein Seitenfenster zu verlassen.

Bei einem Sturz aus mittlerer Höhe besteht für nicht angegurtete Fahrzeuginsassen die Gefahr, sich beim Aufprall das Genick zu brechen oder durch den Schlag gegen den Kopf bewusstlos zu werden. Darum ist das Tragen eines Sicherheitsgurts essenziell. Nach dem Aufprall im Wasser gilt es jedoch, sich so schnell wie möglich abzuschnallen, und das Auto durch die Seitenfenster oder das Schiebedach zu verlassen, wie der Allgemeine Deutsche Automobil-Club ADAC schreibt. 

Der Verkehrsclub warnt: «Elektrische Fensterheber funktionieren im Wasser nur noch kurze Zeit». Ausserdem sei das Einschlagen der Seiten-Fenster unter Wasser kaum möglich. Also: So schnell wie möglich die Fenster herunterlassen und den Wagen im Idealfall noch vor dem Untergehen verlassen. Gemäss ADAC dauert es in der Regel einige Minuten, bis das Auto unter Wasser sinkt. Lassen sich die Fenster bereits nicht mehr öffnen, gilt es: «die Seitenscheiben mit einem harten und kantigem Gegenstand einzuschlagen».  Ideal ist ein Schlag in eine Ecke der Scheibe. Die Frontscheibe ist jedoch zu stabil, um sie Einzuschlagen, warnt der Verkehrsclub. 

Hast du schon einmal einen Autounfall gehabt?

Keinesfalls die Türen öffnen

Ist der Wagen erst einmal versunken, wird der Gegendruck des Wassers zu gross, um die Tür aufdrücken zu können. Wenn Personen auf der Rückbank sitzen, sollte das Öffnen der Türen ohnehin dringend vermieden werden, denn: «deren Chancen sinken durch das rasch eindringende Wasser rapide». Auf keinen Fall darf mit dem Aussteigen aber bis zum vollständigen Fluten des Autos zugewartet werden, auch wenn sich dann die Türen leichter öffnen lassen könnten. Denn: «Der enorme Stress der Situation sorgt für die größte Gefahr.»

Für Elektro-Autos gelten gemäss ADAC die gleichen Anweisungen. Auch Hilfe von Aussen ist extrem wichtig, wenn ein Auto droht, im Wasser zu versinken. Helfende sollen sofort die Rettungskräfte alarmieren und dann die Insassen beim Verlassen des Fahrzeugs unterstützen. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(trx/fis)

Deine Meinung

149 Kommentare