Listen schreiben: So klappt es mit dem schnellen Einschlafen

Aktualisiert

Listen schreibenSo klappt es mit dem schnellen Einschlafen

Schlaf ist wichtig. Doch viele Menschen haben Schwierigkeiten, den Weg ins Traumland zu finden. Abhilfe schafft ein einfacher Trick.

von
Fee Riebeling
1 / 20
Genügend Schlaf ist wichtig, doch nicht immer findet man ihn schnell. Es gibt jedoch Tricks, die es einem bedeutend einfacher machen – eine Übersicht.

Genügend Schlaf ist wichtig, doch nicht immer findet man ihn schnell. Es gibt jedoch Tricks, die es einem bedeutend einfacher machen – eine Übersicht.

iStock/Martin Dimitrov
Wie US-Forscher aktuell im «Journal of Experimental Psychology» berichten, schläft man schneller ein, wenn man kurz vor dem Zubettgehen eine To-do-Liste für den nächsten Tag anlegt. Das führt zu einer mentalen Entlastung und damit zu einem raschen Übergang ins Traumland.

Wie US-Forscher aktuell im «Journal of Experimental Psychology» berichten, schläft man schneller ein, wenn man kurz vor dem Zubettgehen eine To-do-Liste für den nächsten Tag anlegt. Das führt zu einer mentalen Entlastung und damit zu einem raschen Übergang ins Traumland.

iStock/Eternalcreative
Ebenfalls Wunder wirken soll ein achtstündiges YouTube-Video aus Irland. Darin sind dicht belaubte Bäume, ein rauschender Bach und eine Holzbrücke zu sehen – das wars. Trotzdem soll es Menschen auf der ganzen Welt geholfen haben, ihre Schlafstörungen in den Griff zu bekommen.

Ebenfalls Wunder wirken soll ein achtstündiges YouTube-Video aus Irland. Darin sind dicht belaubte Bäume, ein rauschender Bach und eine Holzbrücke zu sehen – das wars. Trotzdem soll es Menschen auf der ganzen Welt geholfen haben, ihre Schlafstörungen in den Griff zu bekommen.

Screenshot Youtube/johnnielawson

Schäfchen zählen, heisse Milch mit Honig trinken oder auf die eigene Atmung konzentrieren – das sind die klassischen Einschlaftricks. Doch es geht auch anders.

Laut Forschern der Baylor University in Texas soll auch das Notieren einer To-do-Liste helfen, rasch ins Traumland überzugehen.

Listen schreiben für die Forschung

Für die im «Journal of Experimental Psychology» erschienene Studie bat das Team um Michael Scullin 57 Männer und Frauen zwischen 19 und 30 Jahren ins Schlaflabor.

Die eine Hälfte wurde angehalten, sich Dinge zu notieren, die sie bereits erledigt hatte. Die anderen Teilnehmer sollten eine To-do-Liste für den nächsten Tag anlegen. Anschliessend hiess es für alle Probanden: Ab ins Bett. Die Forscher dokumentierten, wie lange es dauerte, bis alle eingeschlafen waren.

«Mentale Entlastung»

Dabei zeigte sich ein markanter Unterschied zwischen den beiden Gruppen: Während diejenigen, die sich ihre Vorhaben für den Folgetag notiert hatten, durchschnittlich 16 Minuten zum Einschlafen brauchten, waren es bei den anderen im Schnitt 25 Minuten.

Verantwortlich für den Unterschied ist laut den Forschern die mentale Entlastung, die durch das Niederschreiben der zu erledigenden Aufgaben geschieht.

«Wir leben in einer 24/7-Kultur, in der unsere To-do-Listen ständig wachsen und uns veranlassen, uns um unvollendete Aufgaben vor dem Schlafengehen zu sorgen», erklärt Scullin gegenüber Livescience.com. Würden diese vor dem Schlafengehen notiert, falle das weg und der Weg ins Traumland finde sich schneller.

1 / 12
Relax
Relax

Eine heisse Dusche oder ein Bad sorgen für Entspannung vor dem Schlafen. Beruhigende Essenzen wie Lavendel sorgen für zusätzliche Schläfrigkeit. Probieren Sie im Bett anschliessend folgende Übung: Spannen Sie all ihre Muskelgruppen einzeln für fünf Sekunden an, und lassen Sie dann locker. Starten Sie mit den Füssen und arbeiten Sie sich bis zu Schultern und Kopf vor. Diese Abfolge sorgt für entspannte Muskeln.

Jupiterimages
Koffein
Koffein

Reduzieren Sie Ihren Koffein-Konsum und beschränken Sie diesen auf den Morgen und frühen Nachmittag. Manche Menschen spüren den Koffein-Boost für mehrere Stunden und liegen lange nach der letzten Tasse Kaffee hellwach im Bett.

Michaeljung
Kuschelzone
Kuschelzone

Ihr Schlafzimmer sollte eine Wohlfühloase sein. Investieren Sie in eine gute Matratze, lichtundurchlässige Vorhänge und angenehme Bettwäsche. Lüften Sie das Zimmer vor dem Schlafengehen und sorgen Sie für eine gemütliche Atmosphäre, in der Sie gut entspannen können. Wenn Ihr Partner im selben Bett schläft, sorgen zwei Decken oft für mehr Erholung als eine einzelne grosse.

Fuse

Deine Meinung