Bitte nicht Wham!: So klingt Weihnachten wieder richtig gut
Aktualisiert

Bitte nicht Wham!So klingt Weihnachten wieder richtig gut

Wer will schon zum x-ten Mal «Last Christmas» hören? Mit diesen Songs macht Weihnachtsmusik tatsächlich noch Spass.

von
nei

Zur Weihnachtszeit lässt sich mit Musik besonders viel Geld machen. Dafür stehen nicht nur diverse Neuauflagen und Special Editions, die dieser Tage erscheinen, sondern auch Wham, die sich mit ihrem Nervtöter «Last Christmas» Jahr für Jahr eine goldene Rentiernase verdienen.

Wie jedes Jahr findet sich «Last Christmas» auch 2014 wieder in den Charts und Heavy Rotations dieser Welt. Ein Weihnachts-Hit dieser Grösse ist für George Michael quasi ein finanzielles Perpetuum Mobile – und für Radiohörer eine Qual. 20 Minuten schlägt einige aktuelle Alternativen vor ...

Seth MacFarlane macht den Sinatra

Man würde kaum erwarten, dass Seth MacFarlane, Schöpfer von «Family Guy» und «Ted», überhaupt Weihnachten feiert. Der überzeugte Atheist ist aber leidenschaftlicher Swing-Fan und hat eine überraschend warme Stimme. Mit Gastsängerinnen wie Norah Jones covert MacFarlane auf «Holiday For Swing» Weihnachts-Klassiker von Bing Crosby bis Frank Sinatra. Aufgenommen hat er sein besinnliches Werk schon 2013, erschienen ist es erst dieses Jahr. «Weihnachts­alben werden leider oft im Sommer aufgenommen», sagt MacFarlane. «Bei uns hat es aber über die Feiertage geklappt und es war einfach nur schön.»

Wenn Seth MacFarlane irgendetwas ernst nimmt, dann seine Leidenschaft für den Swing. (Quelle: Youtube / Be Ya)

Auf The Killers ist jedes Jahr Verlass

Seit 2006 veröffentlichen The Killers jeden Winter ein Weihnachtslied und spenden den Gewinn. Dieses Jahr luden die Indie-Helden Talkmaster Jimmy Kimmel ein, um mitzuträllern. Entstanden ist mit «Joel, the Lump of Coal» ein herzergreifender Song, der die Geschichte von Joel, einem scheinbar wertlosen Stück Kohle vom Nordpol, erzählt. Nach einer persönlichen Krise stellt Joel dann fest, dass in ihm ein Diamant steckt. So schön.

Das Video zu «Joel, The Lump of Coal» ist eigentlich fast schon zu süss für eine Band, die sich The Killers nennt. (Quelle: Youtube / Jimmy Kimmel Live)

Grumpy Cat hasst die Feiertage

Der Soundtrack zu Grumpy Cats Weihnachtsfilm ist ein Album für Feiertags-Miesepeter und trotzdem für die gesittete Familienfeier geeignet. Während auf der Leinwand Aubrey Plaza der schlecht gelaunten Katze ihre Stimme leiht, singen auf dem Soundtrack Bands wie das Brian Setzer Orchestra oder Bird and the Bee Weihnachtsklassiker. Mit «A Very Grumpy Christmas» und «Worst Time of the Year» finden sich zudem zwei neue Kompositionen, die äusserst hörenswert sind.

«A Very Grumpy Christmas» wurde eigens für die mies gelaunte Katze geschrieben. (Quelle: Youtube / Real Grumpy Cat)

Heisse Weihnachten mit Ariana Grande

Auch ohne Mariah Carey kann Weihnachten so richtig kitschig sein: Ariana Grandes Weihnachts-EP «Christmas Kisses» ist typisch amerikanischer Festtagsschmalz. Im neuen Video zu «Santa Tell Me» räkelt sich die 21-Jährige mit Kuschel-Outfit im Bett. «Ich meide jeden Mistelzweig, bevor ich weiss, dass es wahre Liebe ist», haucht Grande, während sie als Weihnachtsmann verkleidet mit dem Hintern wackelt. Christlich ist also nur der Text – die Musik ist typischer Feiertagspop mit hohem Ohrwurmfaktor.

Pop-Diva Ariana Grande verbringt Weihnachten im Bett. (Quelle: Youtube / ArianaGrandeVevo)

Deine Meinung