07.04.2020 09:03

Good News

So kommt der Aescher zu dir auf den Esstisch

Das Berggasthaus Aescher steht aufgrund der Coronakrise vor einem ungewissen Saisonstart. Damit die Gäste nicht so lange warten müssen, gibt es nun Aescher-Menüs im Spar.

von
gab
1 / 8
«Wir stehen kurz vor Abschluss der Umbauarbeiten und wissen aufgrund der Coronakrise nicht, wann die Saison beim Berggasthaus Aescher starten wird», so Gallus Knechtle, der Geschäftsführer der Pfefferbeere AG.

«Wir stehen kurz vor Abschluss der Umbauarbeiten und wissen aufgrund der Coronakrise nicht, wann die Saison beim Berggasthaus Aescher starten wird», so Gallus Knechtle, der Geschäftsführer der Pfefferbeere AG.

Keystone/Gian Ehrenzeller
Die Pfefferbeere AG betreibt das bekannte Berggasthaus Aescher im Alpstein in Appenzell Innerrhoden.

Die Pfefferbeere AG betreibt das bekannte Berggasthaus Aescher im Alpstein in Appenzell Innerrhoden.

Keystone/Steffen Schmidt
Um das Geschäft in dieser Zeit über Wasser zu halten, wurde ein neues Angebot auf die Beine gestellt. Ab dem 6. April sind in den Geschäftsstellen von Spar zwei klassische Spezialitäten des Berggasthauses Aescher zu finden. Ein Weiderind-Ragout und eine Gerstensuppe.

Um das Geschäft in dieser Zeit über Wasser zu halten, wurde ein neues Angebot auf die Beine gestellt. Ab dem 6. April sind in den Geschäftsstellen von Spar zwei klassische Spezialitäten des Berggasthauses Aescher zu finden. Ein Weiderind-Ragout und eine Gerstensuppe.

Pfefferbeere AG

«Wir stehen kurz vor dem Abschluss der Umbauarbeiten und wissen aufgrund der Coronakrise nicht, wann wir die Saison beim Berggasthaus Aescher starten können», so Gallus Knechtle, der Geschäftsführer der Pfefferbeere AG. Die Pfefferbeere AG betreibt das bekannte Berggasthaus Aescher im Alpstein.

Um das Geschäft in dieser herausfordernden Zeit über Wasser zu halten, habe man sich etwas Neues einfallen lassen, heisst es am Montag in einer Mitteilung. Über einen Lieferanten, die Wetter Metzg in Appenzell, sei eine Zusammenarbeit mit dem Detailhandelsunternehmen Spar entstanden.

Ragout und Gerstensuppe

Ab dem 6. April sind in den Geschäftsstellen von Spar zwei klassische Spezialitäten des Berggasthauses Aescher zu finden. Darunter ein Weiderind-Ragout und eine Gerstensuppe mit Appenzeller Mostbröckli IGP. «Wahrscheinlich findet man die Produkte nicht ab heute direkt in jeder Filiale. Doch nach einigen Tagen sind wir grundsätzlich schweizweit zu finden», so der Geschäftsführer.

Damit wolle man insbesondere den Stammgästen des Berggasthauses eine Freude bereiten. «So lange wir unsere Gäste noch nicht im Aescher begrüssen können, bringen wir den Aescher eben direkt an den Esstisch unserer Gäste nach Hause», so die Gastgeberin des Aeschers Melanie Gmünder.

Take-Away-Angebot?

Nach ersten Erfahrungen werde man laufend entscheiden, ob man die Produktpalette im Spar erweitern werde. Falls sich der Lockdown bis in den Sommer hineinzieht, werden Knechtle und sein Team, unter Berücksichtigung der Bestimmungen des BAG, schauen, ob sich ein Take-Away-Angebot beim Aescher anbieten würde. «Vorerst arbeiten wir mit den jetzigen Möglichkeiten. Doch wir freuen uns bereits auf die Zeit nach der Krise», so Knechtle.

Fehler gefunden?Jetzt melden.