Aktualisiert

Über sechs StundenSo lange kämpfte Stefan Raab noch nie

Am Samstagabend gab sich der Raab geschlagen – allerdings nicht kampflos. Die Show dauerte über sechs Stunden. Das Finale musste letzten Endes abgebrochen werden.

von
nei

Stefan Raab hat seinen Meister gefunden. Nach einer Siegesserie wurde der Moderator am Samstagabend, oder eher am Sonntagmorgen, geschlagen. Der 34-jährige Medienanalyst Peter Meiners nahm 2,5 Millionen Euro mit nach Hause.

Es war ein hartes Duell, das sich Raab und Meiners lieferten. Bis 2.23 Uhr kämpften die beiden – alleine die Finalrunde dauerte über eine Stunde. Bei «Ringing The Bull», einem Pub-Spiel aus England mussten Raab und sein Gegener einen Metallring schwungvoll auf einen Haken befördern. «Das kann ganz schnell vorbei sein, das kann aber auch ewig dauern», sagte der Studio-Kommentator beim ersten Versuch von Meiners.

«Hat das jemals jemand geschafft?»

Am Ende dauerte es so lange, dass ProSieben den Kontrahenten eine Pinkelpause gewährte: «Mit einer Kamera vom Klo würden wir wohl gerade mehr Quoten machen», hiess es im Studio. Den Zuschauerzahlen habe die Überlänge und der zeitweise parallel stattfindende Box-Kampf bei RTL jedoch nicht geschadet, wie «DWDL» feststellt.

«Hat das jemals jemand geschafft?», fragte Raab nach einer knappen Viertelstunde. Nach unzähligen weiteren Versuchen schien die TV-Ikone langsam zu verzweifeln. «Sie können doch auch nicht mehr», rief er dem Publikum zu. Die Showleitung änderte schliesslich die Regeln, was immer noch nichts brachte, und entschied sich schliesslich für eine Ersatzspiel: Ein Gummiball musste nach zwei Abprallern in einem Behälter landen. Um 2.22 Uhr traf Kandidat Meiners und erlöste die Zuschauer.

Die Highlights der Sendung vom Samstagabend. (Quelle: Youtube / MySpassde)

Deine Meinung