ClipCook: So lassen sich Hits legal einbinden
Aktualisiert

ClipCookSo lassen sich Hits legal einbinden

Wer seine Webseite mit Musik bekannter Interpreten hinterlegen will, droht in die Illegalität abzurutschen, da die meisten Werke urheberrechtlich geschützt sind. Hier setzt der Service von clipcook.com an.

von
mbu
ClipCook übernimmt die Zeche.

ClipCook übernimmt die Zeche.

«Wir bezahlen für die verwendete Musik Lizenzgebühren. Diese verschiedenen Lizenzverträge sehen vor, dass die entsprechende Musik ausschliesslich auf unserem Server abgespielt werden darf. Da dies mittels des Embed Players der Fall ist, machen sich unsere User nicht strafbar», erklärt CEO Marco Fritz das System hinter ClipCook. Die persönliche Fotostrecke aus den Ferien kann so ohne schlechtes Gewissen mit dem gewünschten Song aufgepeppt werden - vorausgesetzt, man findet ihn im Archiv.

Zurzeit stehen etwas mehr als 600 Titel von Interpreten wie James Brown, Public Enemy oder Mozart zur Auswahl. Geplant ist, dass die User künftig selber eine Wunschliste mit Titeln erstellen können, die ins Angebot aufgenommen werden sollen. Der Dienst ist kostenlos und aus rechtlichen Gründen vorerst noch auf die Schweiz beschränkt.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung