20.07.2017 18:41

Ab in die FerneSo machen Sie Ihr Zuhause ferienfertig

Vor lauter Vorfreude auf die Ferien kann es schon mal passieren, dass man vergisst, Haus oder Wohnung für die Abwesenheit zu rüsten.

von
M. Siegenthaler
1 / 13
Es ist Ferienzeit! Zieht es Sie auch in die Ferne? Dann zeigen wir Ihnen jetzt, wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung ferienfertig machen.

Es ist Ferienzeit! Zieht es Sie auch in die Ferne? Dann zeigen wir Ihnen jetzt, wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung ferienfertig machen.

Pixabay
Punkt 1: Pflanzen. Die einen Pflänzchen machen es locker mal zwei Wochen ohne Wasser. Für die anderen gibt es aber auch eine Lösung.

Punkt 1: Pflanzen. Die einen Pflänzchen machen es locker mal zwei Wochen ohne Wasser. Für die anderen gibt es aber auch eine Lösung.

Pixabay
Sie können zum Beispiel bei Coop einen Aufsatz für Petflaschen kaufen, der das Wasser dann tröpfchenweise abgibt.

Sie können zum Beispiel bei Coop einen Aufsatz für Petflaschen kaufen, der das Wasser dann tröpfchenweise abgibt.

Bauundhobby.ch

Da kann die To-do-Liste noch so lang sein – irgendwas vergisst man immer, wenn man in die Ferien fährt oder fliegt. Das gilt nicht nur für den Koffer, sondern auch fürs Daheim.

Wenn Sie nach den Ferien keine bösen Überraschungen erleben möchten, sollten Sie auf folgende 10 Punkte achten.

• Pflanzen: Ein paar Tage steht es die Yukka-Palme ohne Wasser schon durch. Aber viel länger bestimmt nicht. Wenn Sie keine nette Nachbarin haben, die das Giessen übernimmt, können Sie auch ein simples Bewässerungssystem installieren: einen Tonkegel, der auf eine PET-Flasche geschraubt und in die Erde gesteckt wird.

• Ersatzschlüssel: Falls der Hausschlüssel am Strand verloren geht, haben Sie ja noch den Ersatzschlüssel unterm Fussabtreter oder im Blumentopf neben der Haustür versteckt. Blöd, dass auch der Einbrecher solche Verstecke kennt.

• Stand-by: Elektrische und elektronische Geräte wie TV, Kaffeemaschine, Mikrowelle, PC et cetera können es in den Ferien auch ohne Strom – also Stecker raus. Das spart nicht nur Energie, sondern vermindert auch die Brandgefahr und schützt die Geräte vor Überspannungsschäden durch einen möglichen Blitzeinschlag.

• Kühlschrank: Wer länger weg ist, sollte seinen Kühlschrank entrümpeln. Lebensmittel, die vor der Rückkehr verfallen, sollten Sie wenn möglich konsumieren, verschenken oder notfalls auch entsorgen. Vielleicht können Sie ja aus den Resten ein paar feine Sandwiches für unterwegs zubereiten?

• Vorrat: Wenn Sie hungrig aus den Ferien heimkehren, werden Sie froh sein, wenn Vorratsschrank oder Tiefkühler etwas Gutes zu bieten haben und Sie nicht gleich einkaufen gehen müssen. Grundnahrungsmittel wie Brot oder Butter lassen sich problemlos tiefkühlen.

• Abfall: Ein halbvoller Abfallsack fängt schnell an zu stinken – bei sommerlichen Temperaturen sowieso. Und wenn darin tierische Abfälle wie zum Beispiel ein Rest Schinken vor sich hingammeln, freuen sich auch die Fliegen, die da ihre Maden platzieren. Wenn kein Container für die Entsorgung vorhanden ist, sollten Sie den Sack gut zubinden, sodass nichts rein oder raus kann.

• Abflüsse: Abflüsse von Dusche oder Waschbecken, die selten benutzt werden, beispielsweise im Gästezimmer, können während der Ferien austrocknen und fangen dann an zu stinken. Hier hilft gründliches Durchspülen vor der Abreise.

• Garten: Natürlich verlassen Sie das Haus gerne ordentlich. Aber wenn gar nichts mehr herumsteht oder -liegt, deutet das auf die Abwesenheit der Bewohner hin. Die Spritzkanne darf also ruhig draussen bleiben, die Leiter hingegen gehört verstaut.

• Post: Damit der Briefkasten nicht überquillt, kann man die Post zurückhalten lassen. Was aber, wenn ein wichtiger eingeschriebener Brief wie eine Kündigung eintrifft? In diesem Fall sollten Sie eine Vertrauensperson bestimmen, die die Briefe sichten und Sie informieren kann. Dazu benötigt man eine Vollmacht für die Post.

• Kontrolle: Nehmen Sie sich genügend Zeit, um vor der Abreise Haus oder Wohnung nochmals gründlich zu kontrollieren. Alle Fenster und Türen geschlossen? Wertgegenstände diebstahlsicher untergebracht? Geräte ausgeschaltet (gilt auch für den Wecker in ringhörigen Wohnungen, der ansonsten täglich den Nachbarn aus dem Schlaf reisst)? Wenn alles in Ordnung ist: Schöne Ferien!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.