Erfülltes Liebesleben: So macht Yoga Sex (noch) besser
Aktualisiert

Erfülltes LiebeslebenSo macht Yoga Sex (noch) besser

Yoga ist nur was für Asketen und Gestresste? Von wegen! Yoga ist auch ein Booster für den Sex, wie Barblin Focke im Interview verrät.

von
Sulamith Ehrensperger
1 / 7
Yoga macht körperlich und mental stärker. Eigenschaften, die auch beim Sex eine Rolle spielen.

Yoga macht körperlich und mental stärker. Eigenschaften, die auch beim Sex eine Rolle spielen.

Disobeyart
«Yoga hilft dir in deinem Körper präsenter zu sein und bewusster zu spüren. Das verfeinert das Erleben – im Yoga, im Alltag und auch beim Sex», sagt Barblin Focke.

«Yoga hilft dir in deinem Körper präsenter zu sein und bewusster zu spüren. Das verfeinert das Erleben – im Yoga, im Alltag und auch beim Sex», sagt Barblin Focke.

Oskarmoyano
Yoga festigt den Körper auf sanfte Art und formt geschmeidige Muskeln. Wohlbefinden und Selbstbewusstsein steigen und damit auch die Lust, sich fallen zu lassen.

Yoga festigt den Körper auf sanfte Art und formt geschmeidige Muskeln. Wohlbefinden und Selbstbewusstsein steigen und damit auch die Lust, sich fallen zu lassen.

Aldomurillo

Yoga macht besseren Sex – Mythos oder Wahrheit?

Yoga hilft dir, in deinem Körper präsenter zu sein und bewusster zu spüren. Das verfeinert das Erleben – im Yoga, im Alltag und auch beim Sex.

Es braucht kein Geheimwissen aus Tantra oder Kamasutra.

Für asketische Yogis ist das Ausleben der sexuellen Kraft kein Thema, für Tantriker schon. Im Kern geht es bei beiden um eine tiefere Entspannung mit sich und den Energiefluss im Körper. Wer achtsam Yoga übt, beginnt, sich ganzheitlicher zu lieben und hört auf, ständig zu bewerten. Nicht-Bewerten, Achtsamkeit und sich annehmen sind auch Bausteine für erfüllten Sex.

Welche Rolle spielt die Yoga-Art, die ich praktiziere?

Sportliche Varianten, wie zum Beispiel Power oder Bikram Yoga achtsam praktiziert, haben einen guten Effekt beim Sex! Weil sie den ganzen Körper und all seine Muskeln durcharbeiten. Auch da geht es darum, den Energiefluss zu fördern. Den Körper pflegen, hegen und liebevoll mit ihm umzugehen, ist eine wichtige Voraussetzung.

Welche Posen machen achtsamer in Alltag und Liebesleben?

Für mich beginnt jede Stunde mit Atemübungen. Sie beruhigen die Gedanken und helfen, achtsamer zu werden. Auch das Shavasana, eine Übung zum Loslassen, ist für mich eine der Schlüsselübungen.

Fokussierter und stärker sind Benefits, die ich von vielen Sportarten kenne. Was macht Yoga anders?

Es regt speziell die einzelnen Organe an, diese Energie fliesst im ganzen Körper und hat Einfluss auf die Hormone. Es ist sehr ganzheitlich, wirkt auf Körper, Geist und Seele. Yoga beruhigt deinen Geist, eine Fokussierung, die auch wichtig ist beim Sex. Wir lernen, im Jetzt zu sein, wie Ferien vom täglichen Wahnsinn. Yoga macht ausgeglichen und glücklich – auch beim Sex.

Die fünf besten Yogaposen fürs Sexleben? Hier sind sie.

Nächster Vortrag von Barblin Focke: «Sacred Sexuality – 7 sexy Gründe für ein Lovelife-Update» am Sonntag, 1. Juli 16 bis 17.15 Uhr in Winterthur im Bäumli-Saal.

Barblin Focke ist Naam-Yoga-Lehrerin und Sexual-Empowerment-Coach in Zürich. Sie unterrichtet, hält Vorträge und hat ein Programm entwickelt für Menschen, die sich ihrer Sexualität mehr öffnen möchten.

Deine Meinung