07.11.2019 12:30

20 Jahre 20 MinutenSo nahe kommst du Lewis Capaldi nie wieder

Wir sind so aufgeregt! Am Freitag feiern wir mitten in Zürich 20 Jahre 20 Minuten. Mit dabei sind Lewis Capaldi, Hecht – und du! Wir verlosen noch Tickets.

von
shy

Das erwartet dich musikalisch an unserer gigantischen Geburisause. <i>(Video: Wibbitz/20 Minuten)</i>

Whoa, was soll der Aufstand?

Na, wir feiern unseren 20. Geburtstag. Da darf man doch mal bizli durchdrehen, oder?

Okay, okay. Was steht denn an?

Der Abriss steigt am Freitag, 8. November und startet um 20 Uhr.

Der Schotten-Schmuser Lewis Capaldi (aktuell der weltberühmteste Lewis, der nicht den Nachnamen Hamilton trägt), die Girlpop-Wunderfinnin Alma, die Zürich-Luzerner-Hallenstadion-Ausverkäufer Hecht sowie die Exil-Schwyzerin und Emopopperin Kings aus London stehen auf den diversen Bühnen des Kosmos direkt an der Zürcher Langstrasse.

Oben im Video hörst du, wie die Musik hinter diesen klingenden Namen tönt, falls du das als fleissige Leserin respektive als fleissigen Leser nicht eh schon weisst.

Wait, «diverse Bühnen»? Wie an einem Festival?

Schon bizli. Wenn schon, denn schon, gell. Ein Act wird sogar im Kino des Kosmos auftreten. Dieser Gig wird (*Trommelwirbel*) filmreif (*badum-tsssss*), versprochen.

Ugh, muss ich mich an dem Abend auf weitere solche Wort-«Witze» einstellen?

Ehrlich gesagt schon, schliesslich feiert neben Geschäftspartnern auch die ganze, für ihren Wortwitz bekannte 20-Minuten-Belegschaft mit dir und den anderen Leserinnen und Lesern mit.

Immerhin kannst du dann mal den Journis die Meinung sagen, die dich wöchentlich mit «Bachelor»-News belästigen, welche dich laut deinen Kommentaren null interessieren, die du aber trotzdem jedes Mal aufs Neue anklickst.

Hach, ihr kennt mich so gut. So weit sind wir in unserem Hellseherkurs in der Klubschule noch nicht, aber wir haben eine schicke Getränkekarte zusammengestellt – das Portemonnaie kannst du dabei schön stecken lassen. Etwas Leckeres zwischen die Zähne gibts auch. #bödäläUnd wenn mich später ein Delirium-Hüngerli überkommt?We got you covered. Halte um Mitternacht herum nach dem rettenden Hotdogstand Ausschau.Wann schmeisst ihr mich raus?Wenn wir keinen Grund dafür sehen, dann gar nicht. Aber wenn du so um 2 Uhr mal rüber an die Langstrasse wechseln könntest, wäre das grossartig.Um 10 Uhr am Samstag sollte der Laden eben wieder für die Öffentlichkeit hergerichtet sein und das Febreze muss ja ein bisschen einwirken.Klingt machbar. Apropos machen: Könnt ihr noch was an der Gästeliste machen? Weil, öhm, ich habe kein Ticket.Tja, würsmi.Joke! An unseren Pre-Birthday-ÖV-Events haben schon einige Handvoll Leserinnen und Leser Tickets für unsere Geburiparty gewonnen und jetzt verlosen wir natürlich auch nochmals welche.Und zwar hier! Klick hier! Mach mit! Feier mit uns! Klick hier! Hier!Habt ihr eigentlich genau am 8. November Geburi?Laut Wikipedia (wir habens nach 20 Jahren voller Cüpli-Anlässe halt auch nicht mehr so genau im Kopf) wurde die erste Ausgabe ever von 20 Minuten am 13. Dezember 1999 veröffentlicht.Sprich: Eigentlich sind wir am Freitag noch nicht ganz 20. Aber Mitte Dezember bist du schon so hungover von all den Chlausabenden und Weihnachtsfeiern, dass du nicht mehr mit uns hättest anstossen können, und das wäre himmeltraurig gewesen. Findest du doch auch, oder? Oder? Eben.

Nach dem Hallenstadion freuen sich Hecht aufs intime Kosmos

Vor knapp zwei Wochen haben die Mundart-Helden Hecht im ausverkauften Zürcher Hallenstadion gespielt. «Wir sind immer noch am Schweben und werden diese Euphorie ins Kosmos mitnehmen», verspricht Frontmann Stefan Buck. «Zudem lieben wir Freitagskonzerte. Am Freitag haben die Leute grosse Lust, loszulassen, und da helfen wir gerne mit!» Nach dem grossen Hallenstadion sind sie dem Publikum morgen Freitag wieder ganz nahe: «Je näher die Leute sind, desto mehr Energie gibt uns das, und diese Wechselwirkung treibt unsere Show an.» (Foto: Instagram/hecht_band)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.