Almen Abdi: «So putzen wir jeden Gegner weg»
Aktualisiert

Almen Abdi«So putzen wir jeden Gegner weg»

Beim FC Zürich wird das Wort Meistertitel immer lauter ausgesprochen. Nach dem klaren 3:0-Sieg gegen YB dürfen das die Spieler auch, und für Almen Abdi ist schon bald der FC Basel das nächste FCZ-Opfer.

von
Herbie Egli

Der FCZ wähnte sich im Spitzenkampf gegen YB schon fast bei der Meistergala. Die Gegenwehr der Berner war sehr bescheiden und wenn die Zürcher ihre Chancen besser genutzt hätten, wäre der Sieg noch höher ausgefallen.

«Nun ist es ein Zweikampf um den Titel»

FCZ-Abdi ist ob des klaren Sieg gegen die Berner Young Boys natürlich hoch erfreut. Er meinte nach dem Spiel, dass es wichtig war gegen einen direkten Konkurrenten gewonnen zu haben. Und Abdi fügte an: «YB ist nun weg und mit Basel ist es jetzt ein Zweikampf um den Meistertitel.»

Dass Almen Abdi überhaupt Worte fand, war für ihn selber nicht logisch. «Wir sind so viel gelaufen. Nach 40 Minuten waren wir praktisch kaputt und zum Glück kam der Halbzeitpfiff. Wir sind defensiv super gestanden und besser geht es fast nicht mehr.»

«Wenn wir Basel schlagen, sind wir Meister»

Almen Abdi kam aus dem Schwärmen fast nicht mehr heraus und er schaute schon vorwärts. «Wenn wir so spielen wie heute, putzen wir jeden Gegner weg. Basel ist nun fällig zu Hause. Wenn wir den FCB schlagen, sind wir Meister», so Abdi. Kurz darauf stapelte der Zürcher Mittelfeldspieler jedoch etwas tiefer. «Es sind noch 18 Punkte zu vergeben und es ist noch viel offen.»

Deine Meinung