Von humorvoll bis kritisch - So reagiert Social-Media auf den Migros-Entscheid für Alkohol
Publiziert

Von humorvoll bis kritischSo reagiert Social-Media auf den Migros-Entscheid für Alkohol

Die Migros hebt im Grundsatz eine seit Gründung bestehende Regel auf und macht den Weg frei für Alkohol in ihren Regalen. Social-Media Userinnen und User brechen nicht gerade in Begeisterung aus.

von
Philippe Coradi
1 / 5
Am Samstag haben die Delegierten der Migros im Grundsatz über die Frage entschieden, ob die Läden in Zukunft Alkohol verkaufen dürfen. 

Am Samstag haben die Delegierten der Migros im Grundsatz über die Frage entschieden, ob die Läden in Zukunft Alkohol verkaufen dürfen.

20min/Matthias Spicher
Aktuell darf Migros laut ihren Statuten weder Alkohol noch Tabak verkaufen.

Aktuell darf Migros laut ihren Statuten weder Alkohol noch Tabak verkaufen.

20min/Michael Scherrer
Zur Abstimmung standen drei Optionen: eine Streichung, eine Abänderung oder die Aufrechterhaltung des Artikels, der den Verkauf in den Statuten der Migros verbietet.

Zur Abstimmung standen drei Optionen: eine Streichung, eine Abänderung oder die Aufrechterhaltung des Artikels, der den Verkauf in den Statuten der Migros verbietet.

20min/Michael Scherrer

Darum gehts

  • Die Migros darf ins Alkoholgeschäft einsteigen. Dies entschieden die Delegierten am Samstag in einem ersten Schritt.

  • Die Reaktionen auf Social-Media fallen vielfältig aus, mehrheitlich aber kritisch.

Der Entscheid der Delegiertenversammlung der Migros ist historisch: Sie haben im Grundsatz entschieden, dass der Händler Alkohol ins Sortiment aufnehmen kann. Erste Reaktionen auf Social-Media zeigen, dass es einige mit Humor nehmen, andere aber auch wenig Verständnis haben.

Ein User fragt sich, ob die Migros dann auch alkoholische Getränke als Eigenmarken anbieten wird?

Der Satiriker Victor Giaccobo reagiert auf den Entscheid mit einem entsprechenden Listicle.

Mehrere Reaktionen zeigen, dass sie vom Entscheid wenig bis nichts halten. So sind auf Twitter Reaktionen wie «Ich habe absolut kein Bedürfnis in der Migros Alkohol zu kaufen» zu lesen. Andere werden das Alleinstellungsmerkmal des orangen Riesen vermissen.

Andere Userinnen und User appellieren an den ursprünglich suchtpräventiven Ansatz des Migros-Gründers Gottlieb Duttweiler. Zudem ist der Entscheid in den Augen einiger Social-Media-Nutzerinnen und Nutzer ein Ausverkauf der Werte von Migros.

Erste Mitglieder der regionalen Genossenschaften geben in den Sozialen Medien bekannt, dass sie gegen eine Migros mit Alkohol stimmen wollen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

306 Kommentare