«Sing meinen Song»: Sänger Joris rettete DJ Bobo vor Erstickungsanfall
Publiziert

«Es wurde kurz sehr, sehr brenzlig»So rettete Sänger Joris DJ Bobo bei Erstickungsanfall

Beim Dreh zu «Sing meinen Song» verschluckte sich DJ Bobo an seinem Getränk und bekam keine Luft mehr. Retter Joris erzählt jetzt die Details.

von
Katja Fischer
1 / 9
DJ Bobo ist Teil der aktuellen deutschen «Sing meinen Song»-Staffel. 

DJ Bobo ist Teil der aktuellen deutschen «Sing meinen Song»-Staffel.

TVNOW / Markus Hertrich
Bei den Dreharbeiten an der Ostsee kam es zu einer «brenzligen Situation», wie Sänger Joris (M.) berichtet. Wegen eines Spruchs von Gentleman (r.) musste Bobo so fest lachen, dass er sich an seinem Drink verschluckte und ihm kurzzeitig die Luft wegblieb. 

Bei den Dreharbeiten an der Ostsee kam es zu einer «brenzligen Situation», wie Sänger Joris (M.) berichtet. Wegen eines Spruchs von Gentleman (r.) musste Bobo so fest lachen, dass er sich an seinem Drink verschluckte und ihm kurzzeitig die Luft wegblieb.

TVNOW / Markus Hertrich
Joris half Kollege Bobo mit einem «Heimlich-Manöver» – einem Rettungsgriff gegen Ersticken. 

Joris half Kollege Bobo mit einem «Heimlich-Manöver» – einem Rettungsgriff gegen Ersticken.

TVNOW / Markus Hertrich

Darum gehts

  • DJ Bobo (53) ist zurzeit in der deutschen Version von «Sing meinen Song» zu sehen und hören.

  • Bei der Produktion der TV-Show an der Ostsee kam es zu einem kurzen Schock-Moment.

  • Wegen eines Spruchs von Kollege Gentleman (46) musste Bobo so sehr lachen, dass der Eiswürfel seines Drinks in seiner Luftröhre stecken blieb.

  • Sänger Joris (31) schildert nun in einem Video-Interview, was genau passierte – und wie er kurzerhand zum Retter wurde.

Es habe eine Weile gebraucht, bis er realisierte, wie ernst die Situation sei, sagt Joris (31) im Gespräch mit RTL. Der «Hals über Kopf»-Sänger spricht über einen Schock-Moment, der sich während den Dreharbeiten zur deutschen Version von «Sing meinen Song» ereignete. Joris musste in der aktuellen Staffel nämlich nicht nur sein musikalisches Talent beweisen, sondern für einmal auch seine Nothelfer-Skills auspacken.

Sein Show-Kollege DJ Bobo (53) hatte sich an seinem Getränk verschluckt und kurzzeitig keine Luft mehr bekommen. Auslöser sei ein lustiger Spruch von Musiker Gentleman (46) gewesen, schildert Joris. «Bobo hatte sich an diesem Abend überlegt, dass er mal Baileys auf Eis ausprobieren möchte und hat sich so dermassen beim Lachen verschluckt, dass es kurz sehr, sehr brenzlig wurde.»

Mit «Heimlich-Manöver» Eiswürfel rausbekommen

Mit einem so genannten Heimlich-Manöver – einem Rettungsgriff gegen Ersticken – habe er Bobo dann geholfen, den Eiswürfel aus dem Hals zu bekommen. «Zum Glück ist alles gut gegangen und die Musik stand danach wieder im Vordergrund», wiegelt Joris ab. Von «Leben retten» könne keine Rede sein.

Auf Nachfrage der Moderatorin, wie denn die anderen Musikerinnen und Musiker reagiert hätten, antwortet Joris: Die zuerst sehr lustige Stimmung sei auf einmal gekippt. Die Sanitäter vor Ort seien aber zum Glück schnell am Start gewesen. Es sei bloss ein «kurzer brenzliger Moment» gewesen.

Stefanie Heinzmann ist nächstes Mal dran

Der Luzerner DJ Bobo ist zurzeit mit sechs Berufskolleginnen und -kollegen in der Vox-Show «Sing meinen Song» zu sehen – darunter auch seine Landsfrau Stefanie Heinzmann (32), die ebenfalls im Ausland grosse Erfolge feiert. In der nächsten Episode vom Dienstag, 18. Mai, steht die Walliserin im Mittelpunkt.

In jeder Sendung covern die Musikerinnen und Musiker die grössten Hits voneinander. DJ Bobo wird kommende Woche Heinzmanns «Shadows» zum Besten geben, Joris wird «In The End» performen.

Auch in der Schweiz lief gerade eine weitere «Sing meinen Song»-Staffel: mit Beatrice Egli, Jaël, Ta’Shan, Adrian Stern, Dodo, Kunz und Gastgeber Seven.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung