Aktualisiert 31.08.2016 07:41

Gedankenexperiment

So sähe die Welt aus, wenn alle Vegetarier wären

Kaum eine Ernährungsform löst so viele Kontroversen aus wie der Verzicht auf Fleisch. Was wäre anders, würden alle Menschen Vegetarier werden?

von
sts

Im Schnitt konsumiert jeder Schweizer laut Angaben des WWF täglich 140 Gramm Fleisch. Das macht 52 Kilogramm pro Person und Jahr. Die durch die Lebensmittelproduktion entstehende Umweltbelastung von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln unterscheidet sich deutlich. Vor allem, weil viele wertvolle und – im Falle der Fleischproduktion – unter grossem Ressourceneinsatz produzierte Nährstoffe verloren gehen.

Je nach Tierart werden nur 1 bis 15 Prozent der in den Futtermitteln enthaltenen Energie in Fleisch umgewandelt. Für ein Kilogramm Rindfleisch beispielsweise müssen fünf bis 20 Kilogramm Futtermittel produziert und verfüttert werden.

Vergleicht man die Schadstoff-Emissionen, die für ein Kilogramm Rindfleisch anfallen, mit jenen der gleichen Menge an Linsen mit ähnlichem Proteingehalt, zeigen sich enorme Unterschiede: Für Rindfleisch werden 1,54 Kilogramm CO2 pro 100 Gramm ausgestossen, für Linsen hingegen bloss 70 Gramm CO2. Deswegen ist es ratsam, höchstens zwei- bis dreimal pro Woche Fleisch zu konsumieren.

Immenser Wasserverbrauch

In obigem Video des kanadischen Wissensportals AsapScience wird aufgezeigt, wie die Welt aussähe, wenn sich alle vegetarisch ernähren würden. So könnten auf Weideflächen beispielsweise CO2-absorbierende Bäume gepflanzt werden, es würde rund 15 Prozent weniger Methan in die Atmosphäre gelangen und der Wasserverbrauch könnte etwa um das 20-Fache gesenkt werden.

Klimacamp in Künten bei Bremgarten

Unter dem Motto «Gesellschaftlicher Wandel statt Klimawandel» findet vom 3. - 11. September in Künten bei Bremgarten das sogenannte Klimacamp statt. In verschiedenen Workshops sollen Lösungen im Bereich Klima, Landwirtschaft oder Energie diskutiert und erarbeitet werden.

App zur Energy Challenge 2016

Die Energy Challenge 2016 ist eine nationale Aktion von Energie Schweiz und dem Bundesamt für Energie rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Als Medienpartner beleuchtet auch 20 Minuten den Themenschwerpunkt mit Grafiken, Reportagen und Interviews. Weitere Informationen gibt es in der offiziellen App, die hier für Android und hier für iOS heruntergeladen werden kann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.