Die besten Rezeptideen für übrig gebliebenem Käse

Übrig gebliebenen Käse vom Brunch oder Apéro kannst du ganz einfach wieder verwerten. Wir liefern Ideen für vier Käsesorten.

Übrig gebliebenen Käse vom Brunch oder Apéro kannst du ganz einfach wieder verwerten. Wir liefern Ideen für vier Käsesorten.

Getty Images/iStockphoto
Publiziert

Länger haltbarSo bewahrst du Käse richtig auf

Käse bleibt beim Brunch oder Apéro gerne übrig. Statt ihn danach einfach wegzuschmeissen, kannst du ihn mit diesen Tipps richtig lagern und bei folgenden Rezeptideen einsetzen.

von
Luise Faupel

Käse hat einen relativ grossen ökologischen Fussabdruck und ist dadurch etwas Luxuriöses – weshalb Foodwaste bei diesem Lebensmittel echt erst recht nicht infrage kommt. Stellt sich dennoch die Frage: Was tun mit übrig gebliebenen Käsewürfeln vom Apéro oder dem halben Stück Brie vom Brunch, das nicht mehr ganz so frisch aussieht? 

Parmesan

Parmesan lässt sich vermutlich in den meisten Kühlschränken finden. Sein Haupteinsatzgebiet: als Topping auf einem Pastagericht.

So wird Parmesan gelagert: Am besten bewahrst du dein Stück Parmesan, eingewickelt in Papier oder Bienenwachsfolie, in einer luftdichten Box im Kühlschrank auf. Dann ist er sogar einen bis zwei Monate haltbar.

Parmesan reiben und einfrieren, ist eine von vielen Varianten.

Parmesan reiben und einfrieren, ist eine von vielen Varianten.

Pexels / Klaus Nielsen

Wenn der Parmesan austrocknet, kannst du ihn in ein feuchtes Tuch wickeln, in einen luftdichten Behälter packen und über Nacht in den Kühlschrank legen. 

So kannst du Parmesan noch verwenden: Gehärtete Parmesanstücke und die Rinde eignen sich als Geschmackszugabe in Suppen, Eintöpfen und Ragout. Nach dem Kochen fischst du sie wieder raus.

Oder du reibst den Parmesan und frierst die feinen Käsebrösel ein. Die machen sich aufgetaut gut in Hackfleischbällchen, für Umami-Geschmack in Suppen oder über Gemüseaufläufen. Zuletzt kannst du aus deinem letzten kleinen Stück Parmesan auch dünne Scheiben hobeln – als Salat-Topping.

Käsehobel sind ein Klassiker auf dem Caesar Salad.

Käsehobel sind ein Klassiker auf dem Caesar Salad.

Pexels / Polina Tankilevitch

Isst du gerne Käse?

Brie und Camembert

Der Weichkäse Brie, besonders Trüffelbrie, hat etwas Luxuriöses. Am besten schmeckt er, wenn er schön frisch und cremig ist. Camembert kennt man auch als gebackene Ofenvariante. 

So wird der Weichkäse gelagert: Weichkäse sollte gut atmen können. Bewahre ihn nicht in Plastik, lieber in Papier – das von der Käsetheke oder Backpapier – auf.

Ein halber Brie im Kühlschrank vegetiert häufig so lange vor sich hin, bis er weggeschmissen wird – schade drum!

Ein halber Brie im Kühlschrank vegetiert häufig so lange vor sich hin, bis er weggeschmissen wird – schade drum!

Pexels / Polina Tankilevitch

So kannst du Weichkäse noch verwenden: Weichkäse schmeckt gut grilliert und mit Honig beträufelt. Im Winter durchaus auch im Raclettepfännchen. Schneidest du die Rinde ab, kannst du Weichkäse zudem wunderbar für cremige Pastasaucen à la Mac’n’Cheese verwenden. Und Brie oder Camembert schmeckt auch gut geschmolzen in einem Sandwich – zusammen mit Beerenkonfitüre.

Hol dir den Lifestyle-Push!

Blauschimmelkäse

Beim Geschmack von Blauschimmelkäse spalten sich die Geister. Deshalb bleibt er häufig auf der Käseplatte übrig.

So wird Blauschimmelkäse gelagert: Blauschimmelkäse wird am besten in einem Stück Backpapier eingewickelt im Kühlschrank gelagert. Dort, wo es recht feucht ist – etwa im Gemüsefach. Er ist drei bis vier Wochen haltbar. 

Blauschimmelkäse kann bei seinem zweiten Auftritt mindestens genauso schmackhaft sein. 

Blauschimmelkäse kann bei seinem zweiten Auftritt mindestens genauso schmackhaft sein. 

Pexels / Polina Tankilevitch

So kannst du Blauschimmelkäse noch verwenden: Wenn du Blauschimmelkäse magst, wirst du Schimmelkäse-Dressing lieben! Dafür wird er mit (Butter-)Milch, Mayonnaise, Senf und Zitronensaft püriert. Passt perfekt zu Nüsslisalat mit karamellisierten Baumnüssen.

Oder: Krümle ihn über Blumenkohl aus dem Ofen. Ein Toast mit Blauschimmelkäse und reifen Birnenscheiben zu einem Glas Weisswein kann auch was. Und zuletzt: die Krümelreste über ein paar Weintrauben streuen – als Vorspeise.

Feta

Ein häufiges Einsatzgebiet von Feta ist der klassische griechische Salat. Zu Gurke, Tomaten, aber auch zu Wassermelone schmeckt er einfach am besten. 

Feta bleibt am längsten haltbar, wenn er in einer Salzlake liegt. 

Feta bleibt am längsten haltbar, wenn er in einer Salzlake liegt. 

Pexels / Alesia Kozik

So wird Feta gelagert: Durch seinen hohen Salzgehalt ist Feta sehr lang haltbar. Bleibt er übrig und du hast die Verpackung schon weggeschmissen, kannst du selbst eine Selbstlake aus 250 Millilitern Wasser und einem Teelöffel Salz zubereiten und den Feta im luftdichten Behälter zwei Wochen darin aufbewahren. Wechsle die Lake dafür ab und zu aus.

Auch deinem übrig gebliebenem Fetakäse kann mit verschiedenen Einsatzgebieten ein zweites Leben geschenkt werden. 

Auch deinem übrig gebliebenem Fetakäse kann mit verschiedenen Einsatzgebieten ein zweites Leben geschenkt werden. 

Pexels / Cup Of Couple

So kannst du Feta noch verwenden: Den wohl grössten Hype erlebte Feta letztes Jahr durch das Tiktok-Rezept Baked Feta Pasta – das Rezept eignet sich auch super für kleinere Reste, wenn du die anderen Zutaten ebenfalls halbierst.

Eine weitere Idee: Mische ein kleines Stück Feta mit fein gehackten Oliven und einem Schuss Olivenöl, zerstampfe alles mit einer Gabel und du hast einen schnellen Brotaufstrich gezaubert.

Hast du weitere Ideen für übrig gebliebenen Käse?

Deine Meinung

20 Kommentare