Schlafen trotz Hitze - So schläfst du im Sommer gut
Im Sommer solltest du nur früh morgens oder spät am Abend lüften. Tagsüber bleiben die Fenster zu und die Läden unten.

Im Sommer solltest du nur früh morgens oder spät am Abend lüften. Tagsüber bleiben die Fenster zu und die Läden unten.

Pexels/Gantas Vaičiulėnas
Publiziert

Sechs TippsSo schläfst du trotz Hitze gut

Fällt es dir schwer, bei den steigenden Temperaturen abends einzuschlafen? Wir haben Tipps gegen das ewige Rumwälzen.

von
Gina Buhl

Im Schlafzimmer steht die Luft, der Körper klebt vom Schweiss: Sommernächte können zur Tortur werden. Wer ein paar Dinge beachtet, wacht trotzdem erholt auf.

1. Lass die kalte Dusche bleiben

Auch wenn an heissen Tagen eine eiskalte Dusche vor dem Schlafen verlockend erscheint: Die Kälte sorgt dafür, dass sich die Gefässe zusammenziehen und der Körper die Wärme nicht mehr so gut abtransportieren kann. Besser: Eine lauwarme Dusche. Die belastet den Organismus weniger und sorgt so für Abkühlung.

2. Lüfte richtig

Halte die Fenster bei Tag geschlossen und lass auch die Vorhänge und Rolläden zu – so bleibt die Hitze draussen. Besser ist es, spätabends und frühmorgens zu lüften, wenn draussen ein kühles Lüftchen weht. In der Nacht die Fenster im Idealfall nur kippen, weil die Zugluft zu Verspannungen im Nacken- oder Schulterbereich führen kann. An diesen Stellen kühlt der Körper nämlich leicht aus.

3. Kühl dich untenrum ab

Wenn die Luft im Zimmer vor Hitze steht, hilft nur noch der Ventilator auf Höchststufe. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Wem die kalte Luft die ganze Nacht ins Gesicht bläst, kann morgens mit schlimmen Verspannungen oder einem Schnupfen aufwachen. Die rettende Kühlstation deshalb am besten so aufstellen, dass die Beine und nicht der Kopf gekühlt werden. Das schützt vor einem steifen Nacken und hält nachhaltig kühl.

Tipp: Kühle deine Beine mit einem Ventilator.

Tipp: Kühle deine Beine mit einem Ventilator.

Pexels/владимир гладков

4. Mach dein Bett zum Kühlschrank

Bettbezüge aus Baumwolle saugen den Schweiss auf, Materialien wie Satin und Leinen kühlen. Kissen und Decken mit Kunstfaserfüllung lassen sich easy in die Wäsche schmeissen. Für kurzfristige Hilfe sorgt folgender Tipp: Kissen und Decken vor dem Schlafengehen kurze Zeit in die Tiefkühltruhe legen. Noch besser ist nur, die Wärmflasche mit eiskaltem Wasser zu füllen und im Bett zwischen die Füsse zu legen.

5. Erfrisch die Luft (und dich)

An heissen Sommertagen willst du gar nicht mehr in die Wohnung zurück, weil sie so stickig ist wie eine Turnhallen-Umkleide? Ein feuchtes Laken mit ein paar Tropfen Pfefferminzöl, einigen Spritzern Zitrone oder ein paar Tropfen Lavendelöl beträufeln und ans Fenster oder über die Heizung hängen – und schon wird aus der Umkleide eine erfrischende Oase.

6. Schalte deine Elektrogeräte aus

Nur noch kurz online shoppen und dann den Laptop gleich nebens Bett legen? In heissen Nächten keine gute Idee. Elektronische Geräte wie Lampen, Fernseher oder Laptops heizen den Raum nämlich zusätzlich auf und können so für eine schlaflose Nacht sorgen.

Was hilft dir in warmen Sommernächten? Verrate uns deine Geheimtipps!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

25 Kommentare