Chat-Flut – So schleichst du dich heimlich aus nervigen Whatsapp-Gruppen
Publiziert

Chat-FlutSo schleichst du dich heimlich aus nervigen Whatsapp-Gruppen

Erhältst du täglich 150 neue Nachrichten in Gruppenchats, die dich eigentlich gar nicht interessieren, du getraust dich aber nicht, diese zu verlassen? Wir verraten dir einen Trick, wie du die Chats dennoch ein für alle Mal vergessen kannst.

von
Dominique Zeier
1 / 6
Manchmal können Gruppenchats nervig werden.

Manchmal können Gruppenchats nervig werden.

Getty Images
Man getraut sich aber nicht, diese zu verlassen, da alle Mitglieder darüber informiert werden würden.

Man getraut sich aber nicht, diese zu verlassen, da alle Mitglieder darüber informiert werden würden.

Getty Images
Mit einem Trick kann man diese Chats aber ein für alle Mal vergessen.

Mit einem Trick kann man diese Chats aber ein für alle Mal vergessen.

20min/Taddeo Cerletti

Darum gehts

  • Gruppenchats in Whatsapp können lästig sein.

  • Manchmal will oder kann man diese aber nicht verlassen.

  • Es gibt aber einen Trick, wie man Chats, ohne diese zu verlassen, getrost ignorieren kann.

  • Wir erklären dir, wie das geht.

In Gruppenchats können sich mehrere Personen auf Whatsapp gleichzeitig miteinander austauschen. Das ist meist praktisch, kann aber auch nervig werden, wenn in einer Gruppe zu häufig Nachrichten verschickt werden oder man eigentlich gar kein Interesse an der Gruppe hat. Manchmal fühlt man sich aber dem sozialen Druck ausgesetzt, dennoch in der Gruppe zu verbleiben, um die anderen Mitglieder nicht zu kränken oder wütend zu machen. Denn, wenn ein Mitglied die Gruppe verlässt, werden alle anderen Personen in der Gruppe über das Verlassen informiert.

Tatsächlich gibt es aber einen Trick, wie man eine Gruppe ein für alle Mal loswerden kann, ohne diese tatsächlich verlassen zu müssen. Um dies anzugehen, muss die lästige Gruppe erst einmal stummgeschaltet werden. Damit wird sichergestellt, dass ab sofort keine Pop-up-Benachrichtigungen mehr angezeigt werden, wenn Nachrichten in der Gruppe verschickt werden. Das Handy vibriert auch nicht mehr und bleibt stumm, wenn eine Nachricht aus der Gruppe eingeht.

Ins Archiv verschieben

Um eine Gruppe stummzuschalten, klickt man auf die drei Punkte rechts neben dem Gruppennamen. Anschliessend wählt man die Option «Benachrichtigungen stummschalten» aus. Hier kann auch ausgewählt werden, ob die Gruppe für acht Stunden, eine Woche oder für immer stumm bleiben soll. Die Stummschaltung ist aber nicht genug, um die Gruppe gänzlich hinter sich lassen zu können, denn auch wenn sie stummgeschaltet ist, erscheinen die neuen Nachrichten darin prominent, wenn die Whatsapp-App geöffnet wird.

Wer die Gruppe also gänzlich hinter sich lassen will, muss noch einen Schritt weiter gehen. Dies kann man tun, indem man die Gruppe archiviert. Dafür klickt man bei der Chatliste auf die betroffene Gruppe und hält sie etwas länger gedrückt. Dann kann man das «Archiv»-Zeichen bei Android anklicken, oder bei iPhones «Archivieren» auswählen. Zuletzt muss man nur noch in den Whatsapp-Einstellungen die Option «Chats im Archiv lassen» unter «Archivierte Chats» einschalten.

Fortan bleibt die Gruppe also unsichtbar, auch wenn man diese genau genommen nie verlassen hat. Dies macht es auch möglich, die Gruppe zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu aktivieren und wieder aktiv an den Gesprächen teilzunehmen.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

24 Kommentare