Aktualisiert 10.04.2019 16:53

Oppo RenoSo schnell ist das erste 5G-Handy der Schweiz

Alle sprechen von 5G, doch richtig greifbar war der neue Mobilfunkstandard nicht – bis jetzt. In Kürze kommt das erste 5G-Smartphone in der Schweiz auf den Markt.

von
tob/sda

Das erste 5G-Handy der Schweiz im Check. (Video: Jan Dino Kellenberger)

Das erste 5G-Handy, das in der Schweiz verkauft werden wird, kommt von Oppo. Hierzulande ist die chinesische Firma wohl nur den wenigsten bekannt. Doch Oppo zählt weltweit zu den Top 5 der Handyhersteller.

Das Modell Reno 5G wird ab Mai im Swisscom-Shop verkauft. Das auffälligste äussere Merkmal ist die Selfiekamera. Diese fährt erst heraus, wenn man ein Foto machen will. Dann sieht das Handy ein wenig aus, als ob es eine Haiflosse hätte.

Schlankes Design

Dass das Handy die neue Mobilfunktechnologie unterstützt, sieht man ihm nicht an. Es ist erst erkennbar, wenn das 5G-Logo im Statusbalken erscheint. Die Anbieter versprechen mit der neuen Technologie mehr Speed und kürzere Reaktionszeiten. Das Reno 5G von Oppo soll 999 Franken kosten.

Die Swisscom wird in den nächsten Monaten auch 5G-Geräte von Samsung, Huawei und LG verkaufen. Soll man sich also nun ein solches Smartphone zulegen? Comparis-Telecom-Experte Jean-Claude Frick sagte dazu Ende März: «Aktuell lohnt es sich sicher noch nicht, ein Handy mit 5G-Chip zu kaufen.» Die Begründung: Die Geräte werden am Anfang mehr Akku brauchen, da sie noch nicht auf die neuen Netze optimiert sind.

Wenn man dennoch bereits als Early-Adopter 5G nutzen möchte, benötigt man ein Abo, das dies unterstützt. Bei Swisscom unterstützen die InOne-mobile-Abos die neue Funktechnologie. Mit der zusätzlichen Premium-Speed-Option (10 Franken) von Swisscom sollen Geschwindigkeiten von bis 2 Gbit/s erreicht werden. Der erste Test der Swisscom ergab einen Wert von 1,86 Gbit/s. Das Herunterladen ganzer Serien bei Netflix soll damit innerhalb von Sekunden möglich sein, verspricht Swisscom. Wie das im Alltag aussieht, wird ein späterer Test zeigen.

Das sagt der Experte zu den neuen 5G-Smartphones

Telecom-Experte Jean-Claude Frick über 5G

Die Swisscom hat ihren 5G-Fahrplan vorgestellt. Der Experte analysiert.
(Video: sas)
(Video: sas)

Rasanter Netzausbau

Die Swisscom gibt Gas beim Ausbau von 5G: Der Telekomkonzern will bis Ende Jahr über 90 Prozent der Schweiz mit der neuen Mobilfunkgeneration abdecken. «Sobald wir die Konzession für die neuen Mobilfunkfrequenzen erhalten haben, werden wir die Netze freischalten», sagte Swisscom-Chef Urs Schaeppi am Mittwoch vor den Medien in Zürich.

Letzte Woche hatte Sunrise ihr 5G-Netz an 150 Orten in der Schweiz in Betrieb genommen. Die Abdeckung dort liege bei 80 bis 98 Prozent der Bevölkerung, hatte die Nummer zwei im Mobilfunk bekannt gegeben.

1 / 14
Zwar kommen die ersten 5G-Smartphones schon diesen Sommer auf den europäischen Markt – wegen 5G lohnt es sich für Kunden aber nicht, sie zu kaufen.

Zwar kommen die ersten 5G-Smartphones schon diesen Sommer auf den europäischen Markt – wegen 5G lohnt es sich für Kunden aber nicht, sie zu kaufen.

Keystone/Hauke-christian Dittrich
Die Technologie bietet zuerst vor allem für Industrieanwendungen Vorteile.

Die Technologie bietet zuerst vor allem für Industrieanwendungen Vorteile.

Keystone/Christian Beutler
Dazu kommt, dass die ersten 5G-Geräte extrem teuer sind. Etwa das faltbare Smartphone Mate X von Huawei, das ab 2600 Franken kosten soll.

Dazu kommt, dass die ersten 5G-Geräte extrem teuer sind. Etwa das faltbare Smartphone Mate X von Huawei, das ab 2600 Franken kosten soll.

AP/Manu Fernandez

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.