18.07.2016 17:36

Kunst in Japan

So schön kann Reis sein

Um Touristen anzulocken, begann ein japanisches Dorf vor über 20 Jahren Kunst auf seinen Reisfeldern zu machen. Inzwischen sind die bunten Flächen Kult.

von
kle
1 / 6
Godzilla im Reisfeld: Im nordjapanischen Ort Inakadate auf der Insel Honshu können Touristen Mitte Juli 2016 die Filmfigur bestaunen, die aus verschiedenen Reissorten angebaut wurde.

Godzilla im Reisfeld: Im nordjapanischen Ort Inakadate auf der Insel Honshu können Touristen Mitte Juli 2016 die Filmfigur bestaunen, die aus verschiedenen Reissorten angebaut wurde.

Facebook
Mit ihrer Kunst auf den Reisfeldern wollten die Bewohner von Inakadate im Jahr 1993 Touristen anlocken.

Mit ihrer Kunst auf den Reisfeldern wollten die Bewohner von Inakadate im Jahr 1993 Touristen anlocken.

Facebook
Ein weiteres Reisfeld in Inakadate widmet sich dem diesjährigen TV-Historiendrama Sanada Maru.

Ein weiteres Reisfeld in Inakadate widmet sich dem diesjährigen TV-Historiendrama Sanada Maru.

Facebook

Besucher können dieser Tage auf einem Reisfeld im Ort Inakadate im Norden der Hauptinsel Japans, Honshu, einen riesigen Godzilla bestaunen. Die Filmfigur wurde nicht etwa aufs Feld gemalt, sondern entsteht dank verschiedener Reissorten.

Die Idee, aus den Reisfeldern Kunst zu machen, hatten die Bewohner von Inakadate im Jahr 1993. Sie wollten auf diese Weise Touristen in ihre kleine Stadt locken. Im ersten Jahr bauten sie ein einfaches Abbild des Bergs Iwaki in der Nähe der Stadt an, doch mit der Zeit begannen sie, verschiedenfarbige Reissorten zu kombinieren, um komplexere Bilder zu gestalten. Inzwischen entstehen jeden Sommer auf den Wiesen riesengrosse Reproduktionen bekannter Farbholzschnitte – von Manga-Figuren oder berühmten Gemälden wie der «Mona Lisa».

Das Ganze wird zu einer Kunstbewegung

Jedes Jahr im April beginnen die Reiskünstler von neuem mit ihrem Projekt: Mit Hilfe von Computern bestimmen sie zunächst, wo jede einzelne Reissorte auf dem Feld gepflanzt werden muss. Rund vier Monate später erblüht das Kunstwerk in seiner vollen Pracht.

Das jährliche Ereignis ist inzwischen zu einem Kult-Event geworden und das sogenannte Rice Paddy Tanbo Art hat im gesamten asiatischen Raum Anhänger gefunden. Ähnlich wie in Inakadate kann man zum Beispiel im chinesischen Shenyang jeden Sommer Reiskreationen besichtigen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.