11.06.2015 18:11

Ex-Bunny packt aus

So schrecklich ist das Leben in der Playboy-Villa

Jahrelang lebte Holly Madison an der Seite von «Playboy»-Gründer Hugh Hefner in dessen Villa. Wie das war, beschreibt sie in einem neuen Buch.

von
mh
In ihrem Buch packt Ex-Playboy-Bunny Holly Madison über das Leben in Hugh Hefners Villa aus.

In ihrem Buch packt Ex-Playboy-Bunny Holly Madison über das Leben in Hugh Hefners Villa aus.

Durch Hugh Hefner wurde sie berühmt: Als Frau Nummer eins an seiner Seite schaffte es das Model Holly Madison ins Fernsehen und auf die roten Teppiche dieser Welt. Immer wieder dachte sie im TV in aller Öffentlichkeit darüber nach, ein Kind mit dem «Playboy»-Gründer zu bekommen.

Doch offenbar war Madison nicht so zufrieden, wie die blondgefärbte Dame im Fernsehen stets glauben machte: In ihrem Buch «Down The Rabbit Hole» packt die heute 35-Jährige aus, wie ihr Leben in der «Playboy»-Villa ab 2000 aussah. Und dabei kommt Nackedei-Heft-Gründer Hefner nicht besonders gut weg.

«Im Bett ging nicht viel»

Über das vermeintlich aufregende Sexleben in der Villa in Los Angeles weiß sie Ernüchterndes zu schreiben: «Meist war es so schnell vorbei wie es angefangen hatte. Und von Intimität keine Spur, kein Küssen, kein Kuscheln.» Und dass sie einst ein Baby von Hefner wollte, kann sie inzwischen auch nicht mehr verstehen. «Heute weiß ich, dass es sich verrückt anhört, ein Kind von einem siebzigjährigen Mann haben zu wollen, aber für mich war es so etwas wie ein Ticket raus aus der Villa», schreibt sie in ihrem Buch.

Den Kinderwunsch hat sich Madison inzwischen mit einem anderen Mann erfüllt: Seit zwei Jahren ist sie mit dem Unternehmer Pasquale Rotella verheiratet. Die beiden haben eine Tochter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.