Grow Up: So schreibst du heutzutage eine Bewerbung

Publiziert

Grow UpSo schreibst du heutzutage eine Bewerbung

Die Corona-Zeit hat ihre Spuren hinterlassen und nicht wenige Arbeitnehmende dazu veranlasst, einen neuen Job zu suchen. Doch worauf muss bei einer Bewerbung heutzutage geachtet werden?

Der Personalmangel ist akut, zahlreiche Firmen suchen neue Angestellte. Darauf solltest du achten, wenn du dich jetzt bewirbst:

  1. Lasse dich finden
    Eine gute Darstellung deiner Person und deiner Qualifikationen auf Online-Job-Portalen wie Linkedin kann für deine Jobsuche von enormem Vorteil sein. Besonders nützlich: Hier kannst du angeben, dass du auf Jobsuche bist; so sehen Headhunter, dass du verfügbar bist, und können dich kontaktieren. Übrigens: Über Linkedin werden dir auf Wunsch immer die neusten Inserate in deinem Berufsfeld zugestellt und du kannst dich häufig auch gleich direkt und einfach bewerben.

  2. Pflege deine Social-Media-Kanäle
    Die Chancen, dass sich potenzielle Vorgesetzte oder Headhunter während des Auswahlprozesses die Zeit nehmen, deinen Online-Auftritt kurz zu beäugen, werden immer grösser. So helfen den Recruiterinnen und Recruitern inzwischen auch hochmoderne Suchmaschinen, um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Stellen zu finden.

  3. Mobile Kanäle
    Immer grösserer Beliebtheit erfreut sich auch sogenanntes «Mobile Recruiting». Soll heissen, der gesamte Bewerbungsprozess – von der Anzeige bis zur Bewerbung selbst – wird übers Smartphone abgewickelt. Hierzu entwickeln immer mehr Firmen eigene Apps. Einfach herunterladen und los gehts!

  4. Initiativ-Bewerbungen senden
    Was seltsam und forsch klingen mag, kann tatsächlich funktionieren: Sende deiner Traumunternehmung einfach mal eine Blindbewerbung und drücke im Bewerbungsschreiben deine Leidenschaft und Motivation für eine potenzielle Tätigkeit bei dieser Firma aus. Falls zufälligerweise eine Vakanz frei wird, gehörst du plötzlich zu den Top-Favoritinnen und -Favoriten.

  5. Softskills nennen
    Vieles klingt inzwischen abgedroschen, doch in einer Zeit, in der Inhalte immer kürzer und knackiger werden, erhalten Begriffe wie Innovationskraft, Neugierde, Leidenschaft oder Anpassungsfähigkeit eine immer grössere Bedeutung.

  6. Aus der Masse herausstechen
    Da du durch die breite Streuung von Online-Stelleninseraten gegen eine immer grösser werdende Anzahl an Mitbewerbenden standhalten musst, sind innovative und auch mal auffälligere Bewerbungsinhalte immer wichtiger. Lass dir grafisch mal etwas Ungewöhnliches einfallen oder mache gar ein Video. Wichtig hierbei jedoch: Es muss gut gemacht sein.

Dein Bewerbungsschreiben

Im Bewerbungsschreiben fasst du in Worte, was dich ausmacht und wie du dich in die Unternehmung einbringen möchtest. Hier sprichst du das Gegenüber persönlich an und gibst diesem über deinen Lebenslauf hinaus die Möglichkeit, dich persönlich kennen zu lernen.

Versuche also, möglichst viel von dir und deiner Arbeitshaltung preiszugeben; das hilft, Vertrauen aufzubauen und gibt den Recruiterinnen und Recruitern das Gefühl, eine Seite von dir kennen zu lernen. Verwende hierfür jedoch allerhöchstens eine A4-Seite. Auf folgende Dinge solltest du dabei achten:

  • Verwende eine einfache Sprache. Fühlst du dich sicher und passt es zur Stellenausschreibung, kannst du deine Sätze natürlich auch entsprechend ausschmücken. Ansonsten gilt: Einfache und klare Sätze; verschachtelte Sätze erschweren die Lesbarkeit deines Textes und erhöhen zudem die Gefahr von Rechtschreibfehlern.

  • Von grossem Vorteil ist es, wenn du dein Schreiben an den korrekten Empfänger oder die korrekte Empfängerin richtest. Ist in der Ausschreibung keine Kontaktperson angegeben, kannst du auch beim Unternehmen kurz nachfragen, an wen die Bewerbung zu senden ist.

  • Vermeide allzu bekannte und durchgekaute Floskeln. Wenn deine Bewerbung nicht von einem Musterbewerbungsschreiben zu unterscheiden ist, wird das für die lesende Person schnell langweilig und du stichst folglich auch nicht aus der Masse heraus. Bring stattdessen Persönlichkeit in deinen Text.

  • Rechtschreibfehler sind nach wie vor ein absolutes No-go.

  • Personalisiere deine Bewerbung immer auf das Unternehmen und erwähne spezifisch, weshalb du für genau diese Firma arbeiten möchtest; Standard-Bewerbungen an mehrere Unternehmen zu senden, kommt nie gut an.

Schon Mitte 20, aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern. Sende deine Frage an: grow.up@20minuten.ch. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

31 Kommentare