20.07.2020 11:24

Das Fondue ist mit dabei

So sehen all die Emojis aus, die im Herbst auf dein Handy kommen

Die Hersteller Google und Apple gewähren einen ersten Blick auf die neuen Emojis. Mit dabei sind dieses Jahr über 100 neue Symbole. Dabei sind unter anderem ein Ninja, ein Dodo, ein Bumerang und natürlich auch unser Fondue-Emoji.

von
Tobias Bolzern
1 / 46
Handy-Nutzer können ab Herbst zahlreiche neue Emojis verschicken. Über 100 neue Bildchen kommen dann mit den neuen Versionen der mobilen Betriebssysteme iOS und Android auf die Geräte.

Handy-Nutzer können ab Herbst zahlreiche neue Emojis verschicken. Über 100 neue Bildchen kommen dann mit den neuen Versionen der mobilen Betriebssysteme iOS und Android auf die Geräte.

Google
So sehen die Symbole bei Apple aus. Die nachfolgenden Bilder zeigen, wie die Emojis auf Android-Geräten aussehen.

So sehen die Symbole bei Apple aus. Die nachfolgenden Bilder zeigen, wie die Emojis auf Android-Geräten aussehen.

Apple
Ta-da! Wir stellen vor: Das ist das Fondue-Emoji. 20 Minuten hatte 2017 den Antrag dafür gestellt. Im Januar 2020 wurde es von den Emoji-Wächtern, dem sogenannten Unicode-Konsortium, bewilligt.

Ta-da! Wir stellen vor: Das ist das Fondue-Emoji. 20 Minuten hatte 2017 den Antrag dafür gestellt. Im Januar 2020 wurde es von den Emoji-Wächtern, dem sogenannten Unicode-Konsortium, bewilligt.

Google

Darum gehts

  • Im Herbst gibt es neue Emojis für dein Handy.
  • Die Symbole kommen per Update aufs Gerät.
  • Insgesamt gibt es mehr als 100 neue Symbole.
  • Auch das Fondue-Emoji kann dann verschickt werden.

Die Handys der Welt erhalten im Herbst neue Emojis. Ninja, Dodo, Bumerang – und auch das Fondue-Emoji sind mit dabei. Die Symbole wurden vom Unicode-Konsortium bewilligt. Die gemeinnützige US-Organisation entscheidet, welche Emojis verschickt werden können. 2020 erscheinen mit dem Unicode-13-Standard mehr als 100 neue Bildchen. Die Hersteller Apple und Google zeigen nun erstmals, wie die Symbole auf iPhones und Android-Handys aussehen werden.

Jeder kann einen Antrag für ein neues Emoji stellen. Bis es so weit ist, können allerdings Jahre vergehen. Am 31. Juli 2017 hat 20 Minuten einen Antrag beim Unicode-Konsortium in den USA eingereicht. Das sechsseitige Dokument trug den Titel «Proposal for a New Emoji: Fondue» (Antrag auf ein neues Emoji: Fondue). Anfang Jahr wurde der Antrag schliesslich bewilligt.

Mark Davis, der höchste Emoji-Wächter der Welt gratuliert den 20-Minuten-Redaktoren zum Fondue-Emoji, das Anfang 2020 bewilligt wurde. (Video: P. Stirnemann/Google)

«Fondue ist eine weltweite Ikone»

Mark Davis, Chef und Mitgründer des Konsortiums und somit der höchste Emoji-Wächter, sagte im Januar gegenüber 20 Minuten: «Als Googler, der zehn Jahre in der Schweiz gelebt hat, freue ich mich sehr, dass das Fondue-Emoji bald für alle weltweit verfügbar sein wird. En Guete!»

Dass das Fondue auf die Handys kommt, begeistert nicht nur die Nutzer, sondern auch Schweiz Tourismus. Mediensprecher André Aschwanden sagt: «Das Fondue ist sicher nach wie vor eine der weltweiten Ikonen der Schweiz – und so für viele Menschen auch für das Ferienland Schweiz repräsentativ. In diesem Sinne freuen wir uns ausserordentlich über so eine tolle Präsenz der typischen Schweiz in der mobilen virtuellen Welt.»

Die Chronologie des Fondue-Emojis

21. Juli 2017 20 Minuten interviewt Mark Davis. Er ist Präsident und Mitgründer des Unicode-Konsortiums und somit der höchste Emoji-Wächter der Welt. «Ich warte noch auf das Fondue-Emoji», sagt Davis. Ein entsprechender Antrag sei bis dato nicht eingegangen.

31. Juli 2017 Das ändert sich jetzt. 20 Minuten hat in tagelanger Arbeit genau einen solchen Antrag ausgearbeitet. Auf sechs Seiten argumentieren wir, wieso die Welt ein Fondue-Emoji braucht. Das PDF wird im Namen der Digital-Redaktoren Stefan Wehrle und Tobias Bolzern eingereicht. Unser Entwurf zeigt ein Caquelon mit blubberndem Käse.

4. April 2018 Bisher ist nichts passiert. Wir fragen beim Unicode-Konsortium nach, ob sie unseren Antrag erhalten haben.

21. Mai 2018 Die Bestätigung ist da! Unser Antrag ist im Emoji-Unterausschuss besprochen worden. Leider genügen die von uns angehängten Statistiken nicht. Der Antrag muss überarbeitet werden.

1. Juni 2018 Unicode 11 ist da – ohne Fondue-Emoji.

4. September 2018 «Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass die Revision eingegangen ist und vom Emoji-Unterausschuss überprüft wird», schreibt uns das Konsortium.

13. November 2018 «Good news», schreibt Jenny vom Emoji-Unterausschuss. Sie wollen dem gesamten Konsortium eine Abstimmung über unser Emoji vorschlagen. Der Ausschuss merkt an, dass es besser wäre, das Emoji etwas zu kippen. Sodass der Käse nicht sichtbar ist. So könnte es als Käsefondue oder auch als Hotpot durchgehen. Jenny schickt einen Vorschlag mit.

14. November 2018 Wir finden den Vorschlag prächtig und fragen nach, wie es nun weitergeht. Den Antrag müssen wir daraufhin mit dem neuen Design aktualisieren und nochmals einreichen.

5. März 2019 Unicode 12 ist da – ohne Fondue-Emoji.

7. Oktober 2019 Das Unicode-Konsortium trifft sich bei Apple und stimmt dabei auch über die neuen Emojis ab. Hier gibt es das Okay für das Fondue-Emoji. Noch wissen wir nichts davon.

29. Januar 2020 Das Fondue-Emoji kommt! Unicode hat die Liste der über 100 neuen Emojis im 13. Katalog enthüllt. Bisher existiert das Emoji erst als Entwurf. Nun müssen Google, Apple, Microsoft und andere Hersteller selbst ein Fondue-Emoji designen.

17. Juli 2020 Apple und Google zeigen ihre Emoji-Designs.

Voraussichtlich ab Herbst 2020 werden die neuen Emojis verfügbar sein.

Unicode-Konsortium

Die Mission des Unicode-Konsortiums ist es, jedem Zeichen auf der Welt eine einzigartige Nummer zuzuweisen. Das ist eine wahre Herkulesaufgabe. Die Bibliothek umfasst derzeit bereits über 130'000 Zeichen. Nur mit einem solchen Standard kann garantiert werden, dass die Zeichenausgabe auf allen Plattformen identisch ist. Gegründet wurde das Konsortium im Jahr 1991. Google, Adobe, Apple, IBM, HP und viele weiteren Softwareunternehmen sind Mitglieder der gemeinnützigen Organisation.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
29 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Laila

21.07.2020, 07:32

Was für eine weltbewegende Story! Und danke, danke, danke allen, die sich so selbstlos für das Fondue eingesetzt haben.

provolone

21.07.2020, 02:37

Wer braucht denn so etwas?

Really

20.07.2020, 15:08

Also die Piñata hätte ich nicht erkannt. Sonst ganz nett anzusehen die Emojis, nicht mehr und nicht weniger.