03.02.2020 16:30

Erstmals in BewegungSo sehen die neuen Marvel-Serien aus

Disney hat erstmals ein kleines bisschen Bewegtbild zu seinen kommenden Marvel-Serien «The Falcon and the Winter Soldier», «WandaVision» und «Loki» gezeigt.

von
shy

Kurze Vorschau auf die ersten drei Marvel-Studios-Serien auf Disney+. <i>(Video: Marvel Studios/Walt Disney)</i>

In der Superbowl-Werbepause hat Disney zum ersten Mal einige Szenen seiner kommenden Marvel-Studios-Serien in Bewegung gezeigt.

Den Trailer siehst du oben – ein paar Infos zu den drei Shows samt ungefähren Releasedaten liest du unten nach. Disneys Streaming-Service Disney+ startet in der Schweiz am 24. März.

«The Falcon and the Winter Soldier»

(Bild: Marvel Studios/Walt Disney)

Start: Herbst 2020

Anzahl Episoden: 6

Darum gehts: Nach den Geschehnissen im 2019er «Avengers: Endgame» tun sich Falcon (Anthony Mackie) – der früher oder später wohl zum neuen Captain America wird – und Bucky Barnes aka Winter Soldier (Sebastian Stan) zusammen und erleben Superhelden-Stuff auf der ganzen Welt.

«WandaVision»

(Bild: Marvel Studios/Walt Disney)

Start: irgendwann 2020

Anzahl Episoden: 6

Darum gehts: Wanda Maximoff alias Sci-Fi-Zauberin Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und Über-Androide Vision (Paul Bettany) versuchen, in einem typischen amerikanischen Vorort ein möglichst normales Leben zu führen. Laut Marvel-Studios-Mastermind Kevin Feige wird die Serie eine Kombination aus «klassischer Sitcom» und «Marvel-Epos».

Wann sie spielt, ist noch nicht bekannt. Vision wurde im 2018er-«Avengers: Infinity War» vernichtet; er und Scarlet Witch waren vorher nicht so lange zusammen, um einem (mehr oder weniger) normalen Eheleben (wie soll das mit einem Roboter überhaupt funktionieren? Ach, egal, in Comics und deren Verfilmungen geht alles) nachzugehen.

Weil Scarlet Witch im Film «Doctor Strange and the Multiverse of Madness» (läuft am 6. Mai 2021 in den Deutschschweizer Kinos an) mit dabei ist, wird vermutet, dass «WandaVision» in einer anderen Realität dieses Multiversums spielt. Nochmals: In Comics und deren Verfilmungen geht alles.

«Loki»

(Bild: Marvel Studios/Walt Disney)

Start: Anfang 2021

Anzahl Episoden: 6

Darum gehts: Getreu seinem Spitznamen God of Mischief reist Thors Bruder Loki (Tom Hiddleston) durch die Zeit und verändert die Geschichte. Dies tut er mithilfe des Tesseract, den er den Avengers stibitzt hat, nachdem diese in «Endgame» ins Jahr 2012 zurückgereist waren.

Das erklärt auch, warum Loki noch lebt, wurde er doch in «Infinity War» von Thanos getötet. Wir wiederholen: In Comics und deren Verfilmungen geht alles. Das zusammenhängende Marvel Cinematic Universe wird langsam ähnlich kompliziert wie dessen gezeichnete Vorlage, Jesses.

Folgende Marvel-Studios-Shows sind ebenfalls für Disney+ in Produktion: die animierte Serie «What If...?» (Start Mitte 2021), «Hawkeye» (Start Ende 2021), «Ms. Marvel», «Moon Knight» und «She-Hulk».

Der Superbowl-Trailer zu «Black Widow»

Ein weiterer kleiner Vorgeschmack auf den «Black Widow»-Solofilm, der am 29. April in den Deutschschweizer Kinos anläuft. (Video: Marvel Studios/Walt Disney)

Wenn wir schon bei Marvel sind: Disney hat im Rahmen der Superbowl auch einen neuen kurzen Trailer zum «Black Widow»-Solofilm gezeigt, der am 29. April in den Deutschschweizer Kinos anläuft. (Video: Marvel Studios/Walt Disney)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.