Aktualisiert 21.08.2012 21:41

Neue Make-up-TrendsSo sexy sind die sieben Todsünden

Femme fatale, japanische Aristokratin oder Glamour-Girl: In Paris, New York und Tokio setzen Star-Visagisten auf starke Farben und einen sexy Kussmund.

von
Yolanda Di Mambro

Können Lippenstifte Sünde sein? «Oui!», sagt Guerlain neckisch und benennt seine sieben neuen «Rouge G L'Extrait»-Lippenstifte nach den sieben Todsünden: «Gourmandise» (Völlerei) als Himbeerrot, «Orgueil» (Stolz) als Dunkelviolett, «Envie» (Neid) als Orange, «Avarice» (Habsucht) als Beige, «Paresse» (Trägheit) als Rosa, «Luxure» (Wollust) als Ockerbraun und «Colère» (Zorn) als Rot. Präsentiert werden die neuen Farben vom russischen Supermodel Natalia Vodianova, die auf einem roten Sofa liegt und sich als sinnliche Femme fatale die Lippen rot schminkt.

«Wie ich doch Frauen manchmal beneide», sagt Olivier Echaudemaison, Kreativdirektor von Guerlain. «Frauen haben die einmalige Chance, ihre Weiblichkeit immer wieder neu zu erfinden. An einem Tag sind sie ein Tomboy, am nächsten eine junge Rockerin und am übernächsten eine leidenschaftliche Verführerin. Diese Kollektion habe ich entworfen, damit Frauen noch mehr mit Looks spielen können.» Die Herbstkollektion 2012 umfasst auch sechs Duo-Rouges, die im Nu Farbe ins Gesicht zaubern, zwei Glosse mit Glitzerpartikeln, eine Lidschattenpalette sowie den Klassiker «Rouge G»-Lippenstift in fünf neuen Farben.

Wird sich auch «Le Teint Touche Éclat» alle 10 Sekunden verkaufen?

20 Jahre nach Einführung des Highlighters «Touche Éclat», der heute weltweit alle 10 Sekunden einmal verkauft wird, lanciert Yves Saint Laurent eine Foundation, die auf der gleichen innovativen Technologie basiert. «Le Teint Touche Éclat» ist eine leichte Foundation, die für einen natürlichen, ebenmässigen Teint sorgt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Foundations, deren Opak-Puder das Gesicht oft maskenhaft erscheinen lässt, enthält diese neue ein Weichzeichner-Gel, das auf der Hautoberfläche einen transparenten Film bildet, der das Licht streut. Ferner optimiert ein Lichtfluid mit Goldpigmenten den Teint und hellt Schattenpartien auf.

«Le Teint Touche Éclat» gibt es in 16 Nuancen. Für ein raffiniertes Finish trägt Lloyd Simmonds, Make-up-Kreativdirektor von Yves Saint Laurent, die Foundation mit einem Pinsel auf. «Zum Schluss kommt ein Hauch fixierender Puder auf die T-Zone», erklärt er. Das restliche Gesicht wird nicht gepudert, um den Lichteffekt nicht zu dimmen.

Japans Aristokratie als Inspiration

Das japanische Luxuslabel Sensai liess sich für seine neue Make-up-Kollektion von den Kasane-Farben inspirieren, die in den feinen Schichten der seidenen Kimonos der japanischen Aristokratie verwendet wurden. Es gibt über 200 bekannte Kasane-Farbmuster. Je nach Jahreszeit und Anlass wurden die Farben in speziellen Kombinationen getragen.

Die vier neuen Lidschatten-Paletten setzen sich aus drei Farben zusammen, die durch einen subtilen Perlanteil Fältchen optisch minimieren sollen. Der Schwerpunkt des neuen Sensai-Looks liegt – wie in der japanischen Tradition üblich – auf den Lippen. Die 15 «Vibrant Cream Colour»-Lippenstifte zeichnen sich durch hochwertige Pigmente, eine hohe Deckkraft und eine cremige Textur aus, während die 15 «Intense Lasting Colour»-Lippenstifte für leuchtende Farben sowie einen langen Halt sorgen.

Auf welche Beauty-Looks Topmodels und Fashionistas derzeit sonst noch stehen, erfahren Sie in der obigen Bildstrecke. Lassen Sie sich von den neuen Beauty-Highlights inspirieren!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.