Aktualisiert 11.10.2017 14:53

Hochschule LuzernSo sieht das perfekte Sitzungszimmer aus

Bis zu 15 Stunden verbringen Büromitarbeiter im Schnitt pro Woche in Meetings. Nun hat die Hochschule Luzern erforscht, wie das perfekte Sitzungszimmer sein muss.

von
Simon Wespi
1 / 8
Dieses Sitzungszimmer könnte gemäss der HSLU-Studie optimal sein: Es dominieren helle Farben, das Zimmer ist lichtdurchflutet.

Dieses Sitzungszimmer könnte gemäss der HSLU-Studie optimal sein: Es dominieren helle Farben, das Zimmer ist lichtdurchflutet.

Andre Bolliger
Der Sitzungstisch der Redaktion von 20 Minuten im Büro Luzern.

Der Sitzungstisch der Redaktion von 20 Minuten im Büro Luzern.

Eines der vielen Sitzungszimmer von 20 Minuten im Tamedia-Hauptgebäude in Zürich.

Eines der vielen Sitzungszimmer von 20 Minuten im Tamedia-Hauptgebäude in Zürich.

Sitzungen hier, Sitzungen da, Sitzungen prägen das Leben im Arbeitsalltag: Bis zu 15 Stunden verbringen Büromitarbeitende in Sitzungszimmern. Dies nahm die Hochschule Luzern (HSLU) zum Anlass, eine Studie durchzuführen.

Ziel des Projekts war es, die Zusammenhänge von Ausstattung, Raumqualität der Sitzungszimmer und inhaltlichen Resultate der Meetings aufzuzeigen. Befund: «Nach subjektiver Einschätzung der Befragten werden in besseren Sitzungszimmern die besseren Resultate erzielt», heisst es im aktuellen Magazin der Hochschule Luzern (HSLU).

Laut der Studie geben immerhin die Hälfte der Befragten an, dass sie mit den zur Verfügung stehenden Sitzungszimmern zufrieden seien. Etwa ein Fünftel ist jedoch «ziemlich bis ausserordentlich unzufrieden». Sibylla Amstutz, Projektleiterin der (HSLU): «Für Unternehmen macht es also Sinn, sich Gedanken über ihre Meetingräume zu machen.»

«Experimente sind nicht erwünscht»

Die Ergebnisse der Befragung sind eher konservativ und widerspiegeln das Gewohnte: «Das klassische Sitzungszimmer herrscht bei den genannten Wünschen immer noch vor. Die Befragten äusserten wenig Lust auf Experimente in Bezug auf die Ausstattung», sagt Amstutz.

Nebst Hilfsmitteln wie Beamer oder Flipcharts ist den Befragten die Atmosphäre sehr wichtig. Weiss und schlicht soll der Meetingraum aussehen. Im Bereich der Ausstattung wirken sich vorhandene Tische und Stühle am stärksten auf die Einschätzung der Qualität von Sitzungszimmern aus. Idealerweise haben im Raum etwa eineinhalbmal so viele Personen Platz, wie tatsächlich am Meeting teilnehmen, so die Studie.

Natürliche Materialien

Eine gute Licht- und Luftqualität sei ebenfalls sehr wichtig. «Die Umfrage hat gezeigt, gerade bei der Luft ist hier vielerorts Handlungsbedarf», so Amstutz. Für eine gute Stimmung im Raum werden helle Farben bevorzugt. Das optimale Sitzungszimmer ist für einen Drittel der Befragten in Weiss und neutralen Tönen gehalten. Ebenfalls ein Drittel bevorzugt natürliche Materialien wie Pflanzen und Holzelemente.

Gepolsterte und höhenverstellbare Stühle

Für die Befragten ist auch eine akustische Abtrennung sehr wichtig. «70 Prozent wünschen sich zudem einen Sichtschutz», so die Projektleiterin. Die Studie sagte weiter: Für Meetings mit weniger als sieben Personen ist ein ovaler oder rechteckiger Tisch in normaler Höhe, mit gepolsterten und möglichst höhenverstellbaren Stühlen am besten.

An der Umfrage des Kompetenzzentrums für Typologie und Planung in Architektur beteiligten sich 414 Mitarbeitende aus 151 Unternehmen. Ausgewählt wurden die Betriebe durch das Bundesamt für Statistik.

Nun werden die beiden Unternehmen Lista Office LO und Girsberger die Erkenntnisse der Studie nutzen, um neue Ausstattungselemente für Sitzungszimmer zu entwickeln.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.