Aktualisiert 18.09.2018 15:13

Orgie on the Reef So sieht Korallen-Sex aus

Wie ein Schneesturm unter Wasser mutet es an, wenn die Korallen des Great Barrier Reef laichen. Dieses Jahr kann man das Schauspiel besonders gut beobachten.

von
sei
18.9.2018
Unzählige Ei- und Samenzellen werden beim «Coral Spawning» ins Meer abgesondert.

Unzählige Ei- und Samenzellen werden beim «Coral Spawning» ins Meer abgesondert.

Tourism Queensland
Nur einmal im Jahr findet das Ereignis statt.

Nur einmal im Jahr findet das Ereignis statt.

Tourism Queensland
Für Taucher ist das Naturschauspiel etwas ganz Besonderes.

Für Taucher ist das Naturschauspiel etwas ganz Besonderes.

Tourism Queensland

Normalerweise laichen die Korallen des Great Barrier Reef nur einmal im Jahr. Wenn die Wetterbedingungen, die Wassertemperatur (26 Grad) und die Gezeiten stimmen, kommt es zum sogenannten Coral Spawning. Entdeckt wurde das Phänomen erst in den Achtzigerjahren, als Forscher bemerkten, dass Korallen für die Paarung nur wenige Nächte pro Jahr zur Verfügung haben. Das Absondern der Ei- und Samenzellen muss zum gleichen Zeitpunkt stattfinden, da sie sonst von der Strömung verstreut und die Chancen einer Befruchtung enorm sinken würden.

Beim Laichen werden so viele Geschlechtszellen freigelassen, dass Taucher meist nur wenige Meter Sicht haben. Am nächsten Tag treibt dann ein orangefarbener Teppich aus unbefruchteten Eiern an der Meeresoberfläche. Dieses Jahr bekommen Besucher aufgrund des frühen November-Vollmondes und der gebietsweise noch zu tiefen Temperaturen gleich zweimal die Gelegenheit, dem Naturschauspiel beizuwohnen: zwischen dem 10. und 12. November sowie zwischen dem 9. und 11. Dezember.

Mehrere Veranstalter im tropischen Norden von Queensland bieten für Taucher und Schnorchler nächtliche Ausflüge zum Riff an. Auch Nichtschwimmer können das Ereignis vom Boot aus bewundern.

Coral Spawning am Great Barrier Reef (Video: queensland.com, Youtube)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.