Vaudoise Arena: So sieht Lausannes neuer Eishockey-Tempel aus
Aktualisiert

Vaudoise ArenaSo sieht Lausannes neuer Eishockey-Tempel aus

Für Lausanne hat ein neues Eishockey-Zeitalter begonnen. Zum ersten Mal fand ein Spiel im neuen Stadion statt.

von
phm
1 / 12
Die neue Eishockey-Arena von Lausanne ist eine Augenweide.

Die neue Eishockey-Arena von Lausanne ist eine Augenweide.

Reuters/Denis Balibouse
Und so sieht die Vaudoise Arena aus, wenn sie proppenvoll ist.

Und so sieht die Vaudoise Arena aus, wenn sie proppenvoll ist.

Keystone/Laurent Gillieron
Auch aus einer anderen Perspektive sieht man hervorragend aufs Eis.

Auch aus einer anderen Perspektive sieht man hervorragend aufs Eis.

Pascal Muller/freshfocus

In Lausanne wurde am Dienstagabend die neu gebaute Sportstätte eishockeymässig eingeweiht. Mit der Partie gegen Servette.

Die Stadt, umliegende Gemeinden sowie der Kanton finanzierten eine Arena der Superlative. Sie umfasst neben dem Rink ein Trainingsfeld, ein Aussenfeld, ein 50-Meter-Schwimmbecken plus Sprungturm, Fecht- und Tischtennishallen. Das Projekt wurde auch mit Blick auf die Olympischen Jugend-Winterspiele vorangetrieben, die im Januar am hier stattfinden. 220 Millionen Franken kostete das.

Im Zentrum bleibt aber das Hockey: Im Mai ist die Vaudoise-Arena Schauplatz der WM. Und der Lausanne HC trägt hier nicht bloss seine Heimspiele aus, sondern betreibt neu auch die Gastronomie. Dabei soll eine Partnerschaft mit der amerikanischen Anschutz-Gruppe helfen, Grössen aus dem Showbusiness anzulocken. Einen Leckerbissen gibt es am nächsten Montag: Dann gastiert der NHL-Verein Philadelphia Flyers für ein Testspiel in der neuen Lausanner Eishockey-Arena.

Deine Meinung