21.02.2019 17:16

Projekt

So soll Chinas höchstes Hochhaus aussehen

Ein Architekturteam hat die Pläne für Chinas höchsten Wolkenkratzer vorgestellt. Das Gebäude soll 700 Meter hoch sein.

von
mst
1 / 5
Diese Illustration zeigt den einst höchsten Wolkenkratzer in China: Das Shenzhen-Hong Kong International Center.

Diese Illustration zeigt den einst höchsten Wolkenkratzer in China: Das Shenzhen-Hong Kong International Center.

Adrian Smith + Gordon Gill Architecture.
Der Turm soll 700 Meter hoch werden. Damit ist er nicht nur der höchste Wolkenkratzer Chinas, sondern nach dem Jeddah Tower (2020 fertig, 1000 Meter) und dem Burj Khalifa (828 Meter) auch der dritthöchste der Welt.

Der Turm soll 700 Meter hoch werden. Damit ist er nicht nur der höchste Wolkenkratzer Chinas, sondern nach dem Jeddah Tower (2020 fertig, 1000 Meter) und dem Burj Khalifa (828 Meter) auch der dritthöchste der Welt.

Adrian Smith + Gordon Gill Architecture.
Es wird Aussichtsterrassen geben, ein Restaurant, einen Club, ein Spa und einen Swimmingpool.

Es wird Aussichtsterrassen geben, ein Restaurant, einen Club, ein Spa und einen Swimmingpool.

Adrian Smith + Gordon Gill Architecture.

Der einst höchste Wolkenkratzer Chinas soll in Shenzhen stehen, der Stadt, die Hongkong mit dem chinesischen Festland verbindet.

Mit seinen 700 Metern Höhe wäre er nicht nur der höchste Wolkenkratzer Chinas, sondern auch der dritthöchste der Welt – höher ist nur der 828 Meter hohe Burj Khalifa in Dubai und der 1000 Meter hohe Jeddah Tower, der in Saudiarabien gebaut wird und 2020 fertig sein soll.

Projekt bereits seit Jahren in Planung

Der erste offizielle Entwurf für den Wolkenkratzer wurde bereits im Mai 2018 enthüllt. Architektonische Details sind aber erst mit der letzten Pressemitteilung veröffentlicht worden. So wird der Wolkenkratzer in der Nähe des Longcheng Parks und des Dayun Nationalparks entstehen.

Beim Design wollten die beiden Architekten an Muskeln erinnern. Ja, wirklich. Adrian Smith, einer der beiden Architekten, sagt: «Der Wolkenkratzer hat einen anthropomorphischen (Anm. der Red.: wenn menschliche Eigenschaften auf nicht-menschliche Dinge angewendet werden) Charakter. Die Form soll die Sportler ehren, die Energie eines Sieges zeigen.»

Mit Swimmingpool

Der Bau des Wolkenkratzers soll nun nach einiger Verzögerung bald beginnen. Im Shenzhen-Hong Kong International Center, so der Name des Gebäudes, wird es Aussichtsterrassen geben, ein Restaurant, einen Club, ein Spa und einen Pool. Abends soll der Turm eine Lichtshow zeigen, die zum belebten Viertel passt, in dem er steht.

Der Wolkenkratzer ist ausserdem Teil eines grösseren Stadtplanungsprojekts. Es sollen nicht nur kleinere Apartment-Hochhäuser dazukommen, sondern auch diverse Läden und Unterhaltungsangebote. Die Architekten haben auch eine neue U-Bahn- und Bushaltestelle vorgeschlagen.

Homes-Push

Ihnen gefällt dieser Text und Sie würden gerne mehr solche Artikel lesen? Dann aktivieren Sie den Homes-Push: In diesem Kanal lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen. Täglich zeigen wir Ihnen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Homes-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.