Mit einer Capsule Garderobe sparst du beim Anziehen Zeit und Nerven

Matilda Djerf setzt in ihrem Styling viele Basic-Stücke ein – ideal für eine Capsule-Garderobe.

Matilda Djerf setzt in ihrem Styling viele Basic-Stücke ein – ideal für eine Capsule-Garderobe.

Instagram/matildadjerf
Publiziert

Capsule-Garderobe zusammenstellenSo sparst du beim Anziehen Zeit und Nerven

Du zerbrichst dir morgens vor dem Spiegel für dein Outfit stundenlang den Kopf? Eine Capsule-Garderobe hilft dir, Zeit, Geld und Nerven zu sparen.

von
Johanna Senn

So viele Kleidungsstücke und doch kommst du zum Resultat, dass du absolut gar nichts zum Anziehen findest? Zeit für eine Capsule-Garderobe!

Wie lange dauert es bei dir am Morgen zwischen Aufstehen und Aus-dem-Haus-Gehen?

Die Capsule-Garderobe, auch Kapselgarderobe genannt, besteht statt aus zahlreichen wild zusammengewürfelten Kleidungsstücken aus ein paar wenigen Pieces. Hinter dem Prinzip steckt der Minimalismus-Gedanke. Das Ziel dieser Art von Garderobe ist es, sich auf ein paar wenige Stücke zu fokussieren und aus diesen deine täglichen Looks zusammenzustellen.

Die Vorteile einer Capsule-Garderobe

«Wer einmal die Outfits zusammengestellt hat, spart am Morgen extrem viel Zeit», sagt Tanja Erskine-Stoecklin zu 20 Minuten Lifestyle. Für die Stylistin gibt es noch zwei weitere driftige Gründe, sich für eine Kapselgarderobe zu entscheiden. «Die Capsule-Garderobe ist kosteneffizient. Du investierst in qualitativ hochwertige Stücke wie einen guten Rollkragenpullover, den du dann auch über Jahre hinweg trägst.» Je öfters du ein Stück trägst, desto tiefer werden dann auch die Kosten pro Tragen.

Ein weiterer Vorteil der Kapselgarderobe: Du bist stets stilsicher unterwegs. «Wenn du jeden Morgen einen neuen Look ausprobierst, kommt dabei manchmal ein gutes Outfit heraus, aber an anderen Tagen fragt man sich, was man sich dabei nur gedacht hat.» Da du dir bei einer Capsule-Garderobe die Outfits schon vorher zusammenstellst, stellt sich dieses Problem gar nicht erst. 

Diese Stücke gehören in eine Kapselgarderobe

Ein wilder Mix aus Muster und Textil ist in einer Kapselgarderobe fehl am Platz. Die wenigen Kleidungsstücke, die in deiner Capsule-Garderobe Platz finden, sollten sich gut miteinander kombinieren lassen. Darum bist du gut beraten, dich auf minimalistische Stücke zu fokussieren: «Eine gute Jeans und ein Paar Turnschuhe würde ich für die Capsule-Garderobe empfehlen», weiss Tanja Erskine-Stoecklin. «Auch ein qualitativ hochwertiger Rollkragenpullover darf für Herbst und Winter nicht fehlen», ergänzt die Stylistin.

Das Schweizer Label Collectif Mon Amour produziert fair und nachhaltig. Dieser Pullover aus 100 Prozent Biobaumwolle ist zeitlos und wird dir lange ein treuer Begleiter sein: Pullover Kasia, Fr. 119.– auf Collectifmonamour.com.

Das Schweizer Label Collectif Mon Amour produziert fair und nachhaltig. Dieser Pullover aus 100 Prozent Biobaumwolle ist zeitlos und wird dir lange ein treuer Begleiter sein: Pullover Kasia, Fr. 119.– auf Collectifmonamour.com.

Collectif Mon Amour
Beim Label La Fetiche dreht sich alles um zeitlose Stücke wie diesen Rollkragenpullover: Langarm-Shirt Biba, Fr. 380.– von La Fetiche bei Vestibule.

Beim Label La Fetiche dreht sich alles um zeitlose Stücke wie diesen Rollkragenpullover: Langarm-Shirt Biba, Fr. 380.– von La Fetiche bei Vestibule.

La Fetiche
Dieser Rollkragenpulli aus Kaschmir wurde zu 100 Prozent upgecycelt: Heavy Cashmere Turtleneck Sweater, ca. Fr. 385.– von Fateeva.

Dieser Rollkragenpulli aus Kaschmir wurde zu 100 Prozent upgecycelt: Heavy Cashmere Turtleneck Sweater, ca. Fr. 385.– von Fateeva.

Fateeva

Bei der Farbpallette solltest du es für eine gelungene Kapselgarderobe mit Farben wie Schwarz, Grau, Weiss und Blau neutral halten. Wer nicht auf Farben verzichten will, dem rät die Stylistin, Farbakzente in der Lieblingsfarbe zu setzen. 

Wie viele Stücke letztlich in deiner Garderobe landen, dazu gibt es im Netz unzählige Formeln. «Ich würde sagen, maximal sollten es 40 Stück sein. Sonst ist das Auge dann wieder überfordert», rät unsere Expertin. «Dabei gehören Socken und Unterwäsche nicht dazu, Schuhe aber schon.»

So startest du deine Capsule-Garderobe

«Du kannst mit einer kleinen Capsule-Garderobe starten, indem du aus deinem bestehenden Schrank deine absoluten Evergreens aussuchst», erklärt die Stylistin. Ob das die Jeans sind, die dir schon seit Jahren absolut perfekt passen, deine Lieblingsstiefel oder das Hemd, das immer grossartig sitzt. «Anhand dieser Stücke kannst du deinen Stil besser kennen lernen», erklärt Tanja Erskine-Stoecklin den Schritt. Du siehst so beispielsweise, welche Jeansschnitte du am liebsten trägst und welche Farben am besten in deine Kapselgarderobe passen könnten.

Anschliessend probierst du, mit deinen liebsten Stücken verschiedene Looks zusammenzustellen: «Der Sinn einer Kapselgarderobe ist, dass du fast alles miteinander kombinieren kannst.» 

Fehlt dir Inspiration für deine Outfits, empfiehlt Tanja Erskine-Stoecklin, auf Plattformen wie Pinterest nach passenden Outfits für deine Capsule- Garderobe zu suchen und Bilderordner dafür anzulegen. Auch Instagram kann bei einem kreativen Loch helfen. Beispielsweise Accounts von minimalistischen Modebegeisterten wie Stylistin Sylvie Mus, Content Creator Matilda Djerf oder Creative Director und Plus-Size-Model Abisola Omole schenken Inspiration.

Wenn du merkst, dass dir gewisse Stücke für komplette Outfits fehlen, kannst du diese auf deine Einkaufsliste setzen. «Wenn du nach dem Aussortieren und Zusammenstellen merkst, dass alle Outfits beispielsweise gut mit einem Trenchcoat zusammenpassen und das Stück zu deinem Stil passt, du aber noch keinen hast, wäre das ein Piece für die Einkaufsliste.» Mit dem Saisonwechsel alle paar Monate sollte sich auch deine Capsule- Garderobe verändern.

Geht bei dir am Morgen viel Zeit für das Zusammenstellen deiner Outfits flöten? Probierst du die Capsule-Garderobe aus?

Deine Meinung

7 Kommentare