Aktualisiert 14.11.2011 14:27

Vögele Fashion DaysSo stolzieren 3-Jährige über die Fashionbühne

50 Kinder freuten sich auf ihren ersten Auftritt an der grossen Kids Fashionshow. Wie war die Stimmung backstage? Und wie wichtig ist Mode für 3- bis 12-Jährige?

von
Yolanda Di Mambro

«Es wird das reinste Chaos sein!», warnt mich eine Organisatorin am Telefon, als ich ihr mitteile, dass ich die Kinder vor der Vögele Kids Fashionshow am 12. November in Zürich interviewen möchte. «50 Kinder werden im Backstage-Bereich sein. Machen Sie sich auf etwas gefasst», lacht sie. Als ich dann am Samstag den Backstage-Bereich betrete, bin ich erstaunt, wie relaxt die Kids alle sind. Von Hektik und Nervosität keine Spur. Die meisten sind am Spielen oder mit Essen beschäftigt. Ein Junge fährt mit seinem Skateboard durch den Raum. Eine relaxte Atmosphäre. Auch die zahlreichen Eltern und die Kinderbetreuerinnen von Vögele scheint nichts aus der Ruhe zu bringen.

Frisur à la Justin Bieber, Apfelbäckchen und farbige Haarspangen

«Welches Hairstyling wurde für die heutige Show gewählt?», frage ich Enrico Bizzarro, Chef-Hairstylist des Paul-Mitchell-Teams. «Das Hairstyling wurde auf die verschiedenen Outfits abgestimmt. Cool sind die vielen farbigen Haarspangen, die wir für die Mädchen ausgewählt haben. Wir lassen sie aber Kinder sein, das heisst, wir lassen sie nicht mit straffen Pferdeschwänzen wie Erwachsene aussehen», erklärt Bizzarro. Welche Frisuren haben denn Kinder derzeit am liebsten? «Das richtet sich oft nach ihren Vorbildern. Derzeit wollen viele die Frisur von Justin Bieber. Früher wars diejenige von David Beckham», meint der Hairstylist lachend. «Bei den Mädchen kommen derzeit Zöpfchen sehr gut an. Im Allgemeinen alles, was sie selber zu Hause nicht nachstylen können.» Visagistin Linda hat sich hingegen nur auf Rouge für die Apfelbäckchen und etwas Lipgloss beschränkt. «Die Mädchen hatten im Schmink-Bereich sehr viel Spass. Sie haben sich hier zum Teil auch selber geschminkt», erklärt sie.

11-Jährige interessieren sich für Fashion, Swarovski und Modezeitschriften

Im Backstage-Bereich sitzen vergnügt drei 11-Jährige: Alissa, Samara und Nina. Sie haben noch nie an einer Fashionshow teilgenommen. «Ich finde es megacool, mal zu sehen, wie es so ist mit dem Modeln. Die neuen Kleider, die Show, die vielen Leute ...», erklärt Alissa, die auch gerne in Modezeitschriften blättert und sich Fashion-Videoclips ansieht. Megacool findet es auch Samara, die eine grüne Glitzer-Brille in Herzform trägt. «Mir gefallen alle Farben, vor allem knallige wie Pink, Blau und Grün.» Wie lief das Casting ab, für welches sich etwa 1600 Kinder angemeldet hatten? «Beim Casting mussten wir Kleider anprobieren und uns einmal fotografieren lassen. Das wars schon», sagt die 11-Jährige. Mit Ausnahme des Probedurchlaufs direkt vor der Show hatten die Kinder keine weiteren Probetermine. Auch Nina findet die Show megacool: «Du wirst frisiert und geschminkt, du darfst Kleider anprobieren und sogar behalten. Das ist voll cool. Auch die Kopfhörer und den Ball darf ich behalten.» Was die 11-Jährige am liebsten trägt? «Ich trage lieber Hosen als Röcke. Sehr oft trage ich auch einen Schal. Und am liebsten auch Armbänder und Ohrringe von Hello Kitty», sagt sie. «Ist Mode eigentlich auch ein Thema bei dir in der Schule?», frage ich sie. «Bei einigen schon. Wenn eine schrecklich angezogen ist, sagen die dann auch: ‹Oh nein, wie ist denn die angezogen?› Für mich spielt es jedoch keine Rolle, wie andere Kinder in meinem Alter angezogen sind», antwortet Nina.

«Germany's Next Topmodel mit Heidi Klum sehe ich mir gerne an»

Die 12-jährige Lorena freut sich auf ihre erste Fashionshow. «Was ich megacool finde, sind die Kleider, die Show, das Posen und das Styling durch Experten», meint sie lachend. «Germany's Next Model» sieht sie sich gerne an und sie könnte sich auch vorstellen, in einigen Jahren daran teilzunehmen. Naomi Campbell ist ihr Lieblingsmodel.

Weiter vorne im Backstage-Bereich ist ein Vater mit seinen drei Kindern beschäftigt. Sein Sohn im Kindergartenalter wird in Kürze über die Bühne schreiten. «Wir haben unseren Sohn online fürs Kindercasting angemeldet und er wurde ausgewählt», sagt er. Auf die Frage, ob er seine Kinder demnächst einer Modelagentur vorstellen will, antwortet er: «Nein. Heute nimmt mein Sohn einfach mal an einer Fashionshow teil. Wir werden sehen, wie gut es ihm gefällt.» Wie sähe die Situation aus, wenn man seinem Sohn einen einmaligen Werbevertrag anbieten würde? «Das müssten wir prüfen. Wir sind für alles offen. Aber heute gehts nur um den Spass», erklärt er.

«Meine 4-jährige Tochter liebt Kleider»

Eine 4-Jährige im langen pinkfarbenen Kleid isst gerade einen Keks. Mit ihren glitzernden Schmetterlingsflügeln sieht sie aus wie eine kleine Prinzessin aus einem Walt-Disney-Film. Ihre Mutter steht neben ihr. «Meine Tochter nimmt zum ersten Mal an einer Fashionshow teil. Sie freut sich riesig darauf und sprüht geradezu vor Energie», erklärt sie. «Wie sehr mag ihre Tochter schöne Kleider?», frage ich sie. «Sehr. Ich selber arbeite im Modebereich und meine Tochter kennt das Ganze sozusagen von klein auf. Sie ist ja ständig bei mir. Sie geht spielerisch damit um», antwortet sie lachend.

Als dann endlich die Fashionshow zu coolem Hip-Hop-Sound beginnt, laufen und wippen die Kids mit glänzenden Augen über den Catwalk. Ihre Natürlichkeit und Freude begeistern das Publikum, das kräftig mitklatscht. Eine lachende 3-Jährige, die von Mister Schweiz Luca Ruch an der Hand geführt wird, stiehlt im die Show. Als er vor den Fotografen in die Hocke geht und ihr etwas Lustiges zuflüstert, schaut sie lachend in die Kameras, schmiegt sich an ihn und wechselt dreimal die Pose. Das Publikum lacht und ist hin- und hergerissen von der Kleinen. Bei dieser Konkurrenz muss sich Naomi Campbell schon mal warm anziehen. Oder wie mir Fashion-Bloggerin Mirjam nach der Show sagt: «Das war die unterhaltsamste Show, die ich an den Fashion Days gesehen habe ...»

Weitere Fashion- und Beauty-Artikel von 20 Minuten Online finden Sie hier.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.