15.01.2019 14:49

«League of Legends»So trainiert das E-Sport-Team der PostFinance

PostFinance Helix will sich mit den Grossen messen. In Bern trainiert das Team virtuell wie auch physisch.

von
Riccardo Castellano
1 / 13
Hier trainiert das E-Sport-Team der PostFinance: Das Team nennt sich nun PostFinance Helix.

Hier trainiert das E-Sport-Team der PostFinance: Das Team nennt sich nun PostFinance Helix.

20M
Am Eingang gibt es neue Ikea-Möbel. Zwei Sofas und Sessel bilden mit dem Fernseher (rechts im Bild) eine Chill-Ecke.

Am Eingang gibt es neue Ikea-Möbel. Zwei Sofas und Sessel bilden mit dem Fernseher (rechts im Bild) eine Chill-Ecke.

20M
Etwas weiter vorn steht neben dem Kühlschrank ein Gestell mit Küchenutensilien. Dieses soll noch mit einer einzelnen, freistehenden Kochplatte ergänzt werden.

Etwas weiter vorn steht neben dem Kühlschrank ein Gestell mit Küchenutensilien. Dieses soll noch mit einer einzelnen, freistehenden Kochplatte ergänzt werden.

20M

«Zu vermieten» steht beim Berner PostParc noch auf einem Schaufenster. Doch die Räumlichkeiten dahinter sind seit neustem das Hauptquartier des Schweizer E-Sport-Teams PostFinance Helix. Beim Eintreten riecht es noch etwas nach fabrikneuen Möbeln. Vor wenigen Tagen haben die fünf Spieler dort ihr Training zum Strategiespiel «League of Legends» aufgenommen.

Der 211 Quadratmeter grosse Raum ist für alle Gaming-Bedürfnisse eingerichtet: Eine Chill-Ecke mit Sofas und Fernseher, eine kleine Küche – und natürlich fünf voll ausgerüstete Gaming-PCs mit Bildschirmen, Maus und Tastatur, die in einer Reihe aufgestellt sind. Schwarz-blaue Racing-Sessel sorgen während virtuellen Gefechten für eine komfortable Haltung.

Voller Terminkalender

Die fünf E-Athleten im Alter von 20 bis 26 widmen sich in diesem Jahr Vollzeit ihrer E-Sport-Karriere. Das bis letztes Jahr von PostFinance noch als «Esports Experiment» betitelte Projekt hat nun auch eine organisatorische Form angenommen, denn für die Spieler gilt ab jetzt ein strikter Wochenplan.

Dreimal die Woche ist morgens Bewegung im Fitnessstudio angesagt, am Nachmittag stehen Freundschaftsspiele gegen andere Teams an. Dazwischen fördert Coach Nicholas «NicothePico» Korsgård seine Sprösslinge mental und gibt Tipps zum Teamplay. «Wir werden dieses Jahr alles geben, um der Pro-Szene ein Stück näher zu kommen», sagt der 26-Jährige Norweger.

Grosse Pläne

Als Erstes steht für das Team die Premier Tour an, bei dem es sich für die European Championship qualifizieren will. Auch in der Schweiz geht etwas: In den nächsten Monaten will sich das Team PostFinance Helix auch für die Hero League, der E-Sport-Liga von Swisscom, qualifizieren.

Zu Beginn will es das Team jedoch etwas langsamer angehen: Im ersten Monat wollen sich die Spieler erst noch an die neue Situation gewöhnen und Teamgeist aufbauen.

Was ist «League of Legends»?

Das Videospiel «League of Legends», kurz «LoL» wurde im Jahr 2009 von Riot Games veröffentlicht. Es fällt in die Kategorie der sogenannten Multiplayer Online Battle Arena (Moba). Im Game treten zwei Teams à je fünf Spieler in einer Arena gegeneinander an. Sie starten jeweils bei ihrem Gebäude – Nexus genannt. Ziel ist es, den gegnerischen Nexus zu zerstören. Den Teams stehen eine Fülle von Spielfiguren mit individuellen Eigenschaften zur Auswahl. Monatlich wird «LoL» weltweit von über 100 Millionen Gamern gespielt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.