Aktualisiert 21.02.2019 15:31

Champions League

So traumhaft trifft Sané gegen seine alte Liebe

Für Schalke 04 sah es lang nach einem Sensationssieg aus. Doch Manchester City drehte die Partie zu zehnt.

Gegen Manchester City führen die Deutschen zur Pause 2:1, doch zehn Engländer drehen die Partie in der Schlussphase. (Video: Teleclub)

Schalke 04 verpasste es gegen Manchester City, sich seines seit 2001 währenden England-Traumas zu entledigen. Die Gelsenkirchener brachten im zweiten Durchgang trotz personeller Überzahl - nach einer Gelb-Roten Karte gegen Nicolas Otamendi in der 68. Minute - eine 2:1-Führung nicht über die Zeit. Am Ende setzte es eine 2:3-Niederlage für das defensiv eingestellte Schalke 04 ab.

Schalke-Rückkehrer Leroy Sané (85.) und Raheem Sterling (90.) kehrten in den Schlussminuten die Partie zugunsten des Favoriten, der im Rückspiel allerdings auf sein Innenverteidiger-Duo Otamendi und Fernandinho verzichten muss. Dennoch ist von einer Wende in Manchester nicht mehr auszugehen. In der ersten Halbzeit hatte besonders der Video-Schiedsrichter (VAR) für Aufsehen gesorgt, der bei allen drei Treffern seine Anwendung fand.

1 / 10
Leroy Sané leitet Manchesters Auferstehung in Gelsenkirchen ein. Die Chronologie eines verrückten Abends.

Leroy Sané leitet Manchesters Auferstehung in Gelsenkirchen ein. Die Chronologie eines verrückten Abends.

kein Anbieter
Er ist zu Hause: Der frühere Schalke-Spieler Leroy Sané trifft mit Manchester City auf seine alte Liebe. In der Startformation steht er jedoch nicht.

Er ist zu Hause: Der frühere Schalke-Spieler Leroy Sané trifft mit Manchester City auf seine alte Liebe. In der Startformation steht er jedoch nicht.

Keystone
Schalke macht das zu Beginn dann gar nicht schlecht. Die Königsblauen stehen kompakt und gewähren City keinen Raum zur Entfaltung. Stellvertretend dafür diesen Zweikampf zwischen Daniel Caligiuri (l.) und Raheem Sterling.

Schalke macht das zu Beginn dann gar nicht schlecht. Die Königsblauen stehen kompakt und gewähren City keinen Raum zur Entfaltung. Stellvertretend dafür diesen Zweikampf zwischen Daniel Caligiuri (l.) und Raheem Sterling.

Keystone

Telegramm:

Schalke 04 - Manchester City 2:3 (2:1)54'417 Zuschauer. – SR del Cerro (ESP).Tore: 18. Agüero 0:1. 38. Bentaleb (Handspenalty) 1:1. 45. Bentaleb (Foulpenalty) 2:1. 85. Leroy Sané (Freistoss) 2:2. 90. Sterling 2:3.Schalke: Fährmann; Caligiuri, Bruma, Salif Sané, Nastasic, Oczipka; Serdar, Bentaleb, McKennie (77. Skrzybski); Uth (88. Harit), Mendyl (65. Burgstaller).Manchester City: Ederson; Walker, Fernandinho, Otamendi, Laporte; De Bruyne (87. Sintschenko), Gündogan, David Silva (69. Kompany); Sterling, Agüero (78. Leroy Sané), Bernardo Silva. Bemerkungen: Schalke u.a. ohne Mascarell (gesperrt), Embolo und Schöpf (verletzt). Manchester City u.a. ohne Mendy, Gabriel Jesus und Stones (alle verletzt). 68. Gelb-Rote Karte gegen Otamendi (Foul). – Verwarnungen: 37. Otamendi (Hands/im Rückspiel gesperrt). 41. Uth (Foul). 44. Fernandinho (Foul/im Rückspiel gesperrt). 73. Salif Sané (Foul). 95. Ederson (Unsportlichkeit). 95. Burgstaller (Unsportlichkeit).

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.